Waffen der Antike

  • Weitere
    schließen

Im Limesmuseum gibt es an diesem Sonntag einen Thementag.

Aalen. Fernwaffen der Antike, die Torsionsgeschütze, brachten – ob mit Pfeil oder Steinkugel – den "Tod aus dem Nichts". Infos darüber gibt's im Limesmuseum am Sonntag, 18. Oktober, von 12 bis 17 Uhr.

Die Relikte dieser Waffengattung sind nicht sehr zahlreich, doch Mitglieder der Römergruppe VEX LEG VIII AVG haben sich mit diesem Thema befasst. Welche Reichweite besaß das einzelne Katapult, in welcher Zeit konnten wie viele Geschosse abgefeuert werden, wie sah die Logistik im Hintergrund aus? Fundstücke, Nachbauten und Installationen, sowie informative Texte und Abbildungen geben einen spannenden Einblick in die ausgefeilte Waffentechnik der Römer.

Ergänzt wird die Ausstellung durch Originalfunde vom Schlachtfeld am Harzhorn aus dem Jahr 235 nach Christus.

Das Museumspädagogikprogramm findet von 14 bis 16 Uhr statt. Es gelten die üblichen Hygieneregeln – im Museum ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL