Walcher-Quast ist neu im Gemeinderat

+
Gabriele Walcher-Quast rückt für Albrecht Schmid in den Gemeinderat nach.
  • schließen

Die Sozialdemokratin aus Wasseralfingen rückt für Albrecht Schmid nach.

Aalen. Albrecht Schmid ist aus dem Gemeinderat ausgeschieden. Für ihn rückt die Sozialdemokratin Gabriele Walcher-Quast nach. In der Sitzung am Donnerstag wurde sie von OB Frederick Brütting feierlich verpflichtet. Die Verpflichtungsformel beendete die evangelische Pfarrerin spontan mit einem „so wahr mir Gott helfe“.

Die 61-jährige Wasseralfingerin nahm anschließend auf dem Stuhl von Albrecht Schmid Platz. Wie es Brauch ist im Gemeinderat, wird sie auch auf dessen Sitze in den Ausschüssen nachrücken: in den Ausschuss für Umwelt, Stadtentwicklung und Technik sowie als Stellvertreterin im Kultur-, Bildungs- und Finanzausschuss.

Sie werde sich jetzt erst einmal in die große Themenfülle des Gemeinderates einarbeiten „und dann schauen, wo ich meine Expertise einbringen kann. Ich freue mich jedenfalls auf Begegnung, Gespräche und Vernetzen“, sagte die Theologin am Freitag im Gespräch mit der SchwäPo.

Beruflich ist sie in der entwicklungsbezogenen Bildung tätig, im Dienst der evangelischen Landeskirche für Mission, Ökumene und Entwicklung. Ihre persönlichen Themenschwerpunkte sieht sie bei Ernährung, Landwirtschaft, Nachhaltigkeit und Klimagerechtigkeit.

Gabriele Walcher-Quast hatte im Mai 2019 bei der Kommunalwahl 3856 Stimmen erhalten. Sie vertritt die SPD auch im Ortschaftsrat Wasseralfingen. Das solle auch so bleiben, versicherte sie auf Nachfrage. Bea Wiese

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare