Weggefährten gratulieren Dr. Alfred Geisel zum Geburtstag

  • Weitere
    schließen
+
Alfred Geisel (links) begrüßt Andreas Stoch in der Villa Stützel.
  • schließen

Der ehemalige Landtagsvizepräsident ist 90 Jahre alt geworden. Viel Lob gibt es für ihn beim Empfang der Kreis-SPD in der Villa Stützel in Aalen.

Aalen

Nach den zahlreichen Grußworten tritt Dr. Alfred Geisel selbst ans Rednerpult und zitiert Gustav Wabro: „Man glaubt gar nicht, wie viel Lob ein Mensch ertragen kann.“ Geisel hat an diesem Freitagabend davon viel ertragen müssen. Am Mittwoch ist der frühere Landtagsvizepräsident 90 Jahre alt geworden. Die Kreis-SPD hat daher einen Empfang für den Genossen in der Villa Stützel organisiert.

Zahlreiche Unterstützer und Weggefährten sind gekommen, um ihm zu gratulieren, darunter SPD-Landesvorsitzender Andreas Stoch. Er erinnerte daran, dass Geisel vor seiner Wahl in den Landtag Staatsanwalt am Landgericht in Ellwangen war und bis heute den Ruf genieße, ein gerechter Mensch zu sein. „Er hat ein Problem damit, wenn Unrecht geschieht, wenn Unrecht ungesühnt bleibt und wenn Unrecht vergessen wird.“

Dass das Unrecht des nationalsozialistischen und des SED-Regimes nicht vergessen wird, dafür setzt sich der „Verein gegen Vergessen für Demokratie“ ein, für den sich Geisel engagiert. Zum Geburtstag wünschte er sich Spenden für den Verein statt Geschenke. Birgit Kipfer, die Sprecherin der Arbeitsgruppe Baden-Württemberg, dankte ihm beim Empfang in Aalen für seine „enorme Leistung“.

SPD-Kreisvorsitzende Sonja Elser erzählte, wie sie Geisel kennenlernte, als sie selbst noch bei den Jusos war. Damals wie heute sei er ein Vorbild für sie. Auch Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler war Juso bei der ersten Begegnung. Noch heute erinnere er sich an die flammende Rede Geisels für das Asylrecht, die er beim Kreisparteitag im Rems-Murr-Kreis gehört hat. „Wir brauchen solche Stimmen in unserer Gesellschaft“, sagte Rentschler. Glückwünsche des Kreisrats, in dem Geisel 30 Jahre lang mitarbeitete, überbrachte Landrat Dr. Joachim Bläse. Das Ensemble Vision umrahmte musikalisch.

Er hat ein Problem damit, wenn Unrecht geschieht.“

Andreas Stoch, SPD-Landesvorsitzender

Stadtrat, Kreisrat und Abgeordneter

Alfred Geisel wurde 1931 in Tübingen geboren, studierte dort Rechtswissenschaften und promovierte. Er war Staatsanwalt am Landgericht Ellwangen und wurde 1968 dort für die SPD in den Gemeinderat gewählt. Später zog er nach Aalen. Von 1972 bis 1996 war er Landtagsabgeordneter, seit 1980 Landtagsvizepräsident. Bis 2001 war er Mitglied des Kreistags.

Dr. Carola Merk-Rudolph hat einen Kuchen für Dr. Alfred Geisel gebacken.
Andreas Stoch spricht sein Grußwort.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL