Weinmarkt Grieser: Wir machen weiter

  • Weitere
    schließen
+
Weinmarkt Grieser: Hier soll es im Sinne des verstorbenen Chefs weitergehen.
  • schließen

Mit welcher Botschaft sich das Team an seine Kunden wendet.

Aalen. Nur wenige Tage nach der traurigen Nachricht vom plötzlichen Tod Alfons Wiedemanns wendet sich der Weinmarkt Grieser in den sozialen Netzwerken mit folgender Botschaft an seine Kunden: "Wir führen den Weinmarkt ganz im Sinne von unserem verstorbenen Chef fort." In diesen schweren Stunden – "wir sind alle zutiefst schockiert, fassungslos und von der Situation überrollt" – sei es dem Team des Weinmarkts Grieser ein großes Anliegen, den Kunden die Sorge zu nehmen, dass diese neue Situation Auswirkungen auf das Tagesgeschäft des Weinmarkts haben könnte.

Die Wein-Abos für das kommende Jahr habe Alfons bereits ausgewählt und geplant. "Und auch im Anschluss werden wir das Wein-Abo, wie es von Alfons bekannt und gewohnt war, fortführen. Es wird immer seine Handschrift behalten, dafür sorgen wir. Und Sie als Kunden werden auch in Zukunft viel Wissen vermittelt bekommen sowie ganz viel Freude damit haben." Das verspricht das Team des Weinmarkts, das sein Bestes geben wolle, damit sich für die Kunden nichts ändert.

"Auch, wenn uns Alfons schrecklich fehlt." Doch mit seiner Frau Tina habe das Team eine starke und kompetente Wissensträgerin an seiner Seite. "Bereits seit 23 Jahren steht sie unserem Chef im Weinmarkt zur Seite und wird darum seine Verantwortung übernehmen", heißt es weiter.

Weil sie das natürlich nicht alleine stemmen könne, sei sie dankbar für das große Glück, neben einem starken Team zwei erfahrene und kompetente Führungskräfte für die Bereiche Wein und Feinkost zu haben. "Joachim Mack wird Hauptansprechpartner für alles rund um Wein und das Tagesgeschäft sein. Und auch Andrea Zimmt bleibt, wie gewohnt, Ansprechpartnerin für alles rund um Feinkost und Geschenke."

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL