Wenn's beim Abnehmen nicht nur um Fitness und Ernährung geht

+
Personaltrainer und Ernährungsberater Daniel Gröber
  • schließen

Daniel Gröber aus Unterkochen ist Personaltrainer, Ernährungsberater und Autor. Warum der Blick auf die innere Sehnsucht für ihn der Schlüssel zum Abnehmerfolg ist.

Aalen „Ich bin eine sportliche Niete.“ Mit diesem Glaubenssatz beginnt die Geschichte von Daniel Gröber vor rund 20 Jahren im Sportunterricht: Der heute 28-jährige Personaltrainer und Ernährungsberater aus Unterkochen ist alles andere als unsportlich. Im Kindesalter habe er das allerdings anders empfunden. Im Sportunterricht wurde nur Fußball gespielt, erzählt Gröber. Und weil er nie gut darin war, habe er sich nutzlos und unsportlich gefühlt.

Sein Selbstwertgefühl hat er später versucht im Kraftsport aufzubauen. Heute weiß der selbstständige Personaltrainer, dass der Selbstwert nicht von Leistung und Muskeln abhängt.

Vor rund vier Jahren hat Daniel Gröber seine Fitness-Leidenschaft zum Beruf gemacht. Der 28-Jährige hatte nie Probleme mit Übergewicht und dennoch brennt er fürs Thema Abnehmen. Es gehe immer ums Selbstwertgefühl - egal ob beim Kraftsport oder beim Abnehmen. „Ich habe viele Parallelen zu mir und Übergewichtigen gesehen“, sagt er. Deshalb sei es zu seiner Herzensangelegenheit geworden, andere zu unterstützen. Nicht nur beim äußerlichen Erscheinungsbild. „Jeder weiß, wie abnehmen funktioniert“, sagt Gröber. Dabei gehe es immer um tiefere Sehnsüchte. „Hunger beginnt mit einer Sehnsucht“ heißt deshalb auch sein Buch, das er vor etwa vier Jahren mit Unterstützung von Experten veröffentlicht hat. Kein klassischer Diätratgeber: „Ich habe aufgeschrieben, was ich zu diesem Thema fühle“, erzählt der Aalener.

Als die Fitnesswelle ins Rollen kam, merkte Gröber, dass „immer mehr Lösungen auch immer mehr Probleme“ bedeuteten. „Viele Menschen sind auf der Suche nach ihrer Identität“, sagt er. Deshalb ist das Thema Abnehmen für ihn auch mehr als Diäten und Sport. „Warum essen wir zu viel, wenn unsere Seele hungert?“ - steht im Klappentext seines Buches. „Ein zufriedener Mensch frisst nichts in sich hinein“, sagt Gröber.

Training, Ernährung und Mindset

Vor rund zwei Jahren hat Daniel Gröber sein eigenes Studio in Fachsenfeld eröffnet. Mittlerweile unterstützen ihn zwei weitere Trainer im Team. Der junge Unternehmer war bereits mit 20 Jahren zum ersten Mal selbstständig. Zwar ohne Erfolg - aber dadurch sei er angstfrei an die neue Selbstständigkeit herangegangen.

Training, Ernährung und Mindset: Auf diesen drei Säulen beruht das Konzept von Daniel Gröber und seinem Team. Teilweise wollen sich die Kunden nur auspowern, bei anderen stecke eine Art Unzufriedenheit dahinter. Der 28-jährige Aalener erzählt beispielsweise von Kundinnen oder Kunden, denen bewusst wurde, dass es ihre Beziehung oder ihre Arbeit ist, die sie belaste. Natürlich sei er kein Therapeut, er gebe auch keine Ratschläge für eine Trennung oder Kündigung, "uns ist es wichtig, einfach für die Menschen da zu sein", sagt Gröber.

Besser Neujahresvorsätze als keine Vorsätze

Wer kennt sie nicht? Die Neujahresvorsätze: mehr Sport, gesündere Ernährung. Doch was auch viele kennen: Die Motivation hält oft nicht lange. Ist es dann überhaupt sinnvoll, gerade zum Start ins neue Jahr etwas verändern zu wollen? "Es ist immer gut zu starten", sagt Daniel Gröber und hat ein paar Tipps dazu auf Lager.

  • Tipps, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren:
  • Beschreibe, wie dein perfekter Tag aussieht, wenn du dein Ziel erreicht hast.
  • Beschreibe den Tag emotional.
  • Schreibe nicht: "Ich will 10 Kilo abnehmen."
  • Definiere ein klares Ziel. Beschreibe die genauen Bilder in deinem Kopf: was du trägst, wie du aussiehst, wie du dich fühlst.
  • Schreibe all das auf mindestens ein DINA4-Seite und setzte deine Unterschrift darunter.
  • Wenn du deine Motivation verlierst, kannst du dich jederzeit daran erinnern.

Ein zufriedener Mensch frisst nichts in sich hinein.“

Daniel Gröber, Trainer und Autor
Personaltrainer und Ernährungsberater Daniel Gröber

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare