Wenn der römische Funke überspringt

+
Saisonauftakt im Aalener Limesmuseum.
  • schließen

Das Aalener Limesmuseum lockte am Sonntag zahlreiche Besucher auf das Gelände und bot bei strahlendem Sonnenschein jede Menge Abwechslung.

Aalen

Das Leben am Limes ist seit jeher eng mit dem Ostalbkreis, mit Aalen, verwurzelt. Mit seinem Reiterkastell hat die Kocherstadt einen wahren Schatz, der am Sonntag bei bestem Wetter wieder aus dem Dornröschenschlaf geküsst wurde.

Viele Aktionen und Attraktionen, die das Team des Aalener Limesmuseums geplant und vorbereitet hatte, lockten bereits bei der Öffnung um 11 Uhr viele Interessierte auf das Gelände. Neben Führungen und schauspielerischen Einlagen verschiedener Akteure war Abwechslung geboten. Denn auch für Familien bietet das Museum jede Menge Spaß für alle Altersstufen. Eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen gab's im Museumscafé, ehe die Reise in die Römerzeit begann.

Lauter Hammerschlag

In der Schmiede schlägt der Hammer laut auf den Amboss. Hier werden neben Alltagsgegenständen auch die Werkzeuge für den Eigenbedarf geformt, wie es die Schmiede in allen Zeiten schon getan haben.

Feuer, auch heute noch eines der wichtigsten Elemente, bedurfte in frühen Zeiten sachkundiger Männer und Frauen, die die Glut entfachen mussten.

Was dazu nötig war, erklärt ein Raetovarier (das ist ein Angehöriger einer Alamannengruppe, Anm. d. Red.) an seinem Stand. Dabei springt der Funke nicht nur auf den Zunderschwamm über, sondern auch auf die Besucher. An ihren staunenden Augen zeigt sich, wie fasziniert sie sind, wenn der glimmende Baumpilz ins Glutnest gegeben wird und durch Blasen ein Feuer entsteht.

Aber auch Kleidung braucht der Mensch – damals wie heute, wie auch Nahrung, Schmuck und  tolle Frisuren.Wie das alles zur Römerzeit angefertigt wurde, erleben die Besucher von erfahrenen römischen Handwerkerinnen und Handwerkern. Wer es sportlich mag, der schnappt sich ein Steckenpferd und galoppiert über die Wiese. Und wer mutig ist, nimmt sogar die platzierten Hürden. Die beiden Esel, die nebenan friedlich grasen, scheint das allerdings nicht zu beeindrucken.

Limestürme basteln

Basteln und Gestalten unterfachkundiger Anleitung wie Leder punzieren oder Limestürme aus Karton fertigen, sind nur einige der Möglichkeiten, am Sonntag kreativ zu sein.

Aber was wären die Römer ohne ihre Rüstungen und Waffen. Was ein Soldat wissen musste und welche Ausrüstung er dabei hatte, wenn er in die Fremde zog - auch das, wurde anschaulich erklärt.

Spielen wie zu römischen Zeiten.
Vor allem für Kinder gab es allerlei zu basteln.
Saisonauftakt im Aalener Limesmuseum.
Saisonauftakt im Aalener Limesmuseum.
Saisonauftakt im Aalener Limesmuseum.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare