Wichtiger Baustein für Radwegeinfrastruktur

+
Ortsvorsteherin Andrea Hatam (rechts) eröffnete mit Veit-Stephan Bock, Radverkehrsbeauftragter der Stadt (Mitte) die neue Mobilitätsstation am Wasseralfinger Schloss.
  • schließen

Die Stadt eröffnet zwei neue Mobilitätsstationen für Fahrradfahrer.

Aalen. Zwei neue Mobilitätsstationen für Radfahrer sind jetzt im Stadtgebiet in Betrieb. Damit gibt es insgesamt vier solcher Stationen, mit denen der Radverkehr - auch überregional - gefördert werden soll.

Größere Station an Bohlschule

An der Bohlschule wurde eine größere Station eröffnet. Hier gibt es neben der überdachten Möglichkeit Fahrräder und E-Bikes sicher abzustellen auch eine Ladestation für E-Bikes. Dazu können Ladegerät und Akku in Schließfächern deponiert werden. Zusätzlich gibt es eine Reparaturstation, die vom ADFC betreut wird. Wie an jeder Mobilitätsstation sind hier auch ein Stadtplan mit eingezeichneten Radtouren und weitere Informationen zu finden. „Das ist ein weiterer wichtiger Baustein für eine attraktive Radwegeinfrastruktur im Stadtgebiet“, sagte Oberbürgermeister Frederick Brütting, der ebenso wie der Erste Bürgermeister Wolfgang Steidle mit seinem neuen Dienst-E-Bike gekommen war.

Von hier aus könne man attraktive Punkte der Stadt wie die Innenstadt oder Museen besuchen, während der Akku kostenlos geladen wird. Und finde auch Hilfe bei Pannen. Wie der Beauftragte der Stadt für Radverkehr, Veit-Stephan Bock, ergänzte, seien solche Stationen in allen Teilorten geplant. Derzeit gibt es vier Stationen: an der Hochschule, am KubAA, an der Bohlschule und - ebenfalls neu - am Wasseralfinger Schloss. Die Station an der Bohlschule hat 88 000 Euro gekostet, 35 000 Euro gibt es als Zuschuss vom Land. „Die neuen Stationen sind genau richtig im Fahrradjahr 2022 in Aalen“, ergänzte Brütting.

Eine Gruppe, darunter Bock, Stadtrat Michael Fleischer und einige ADFC-Mitglieder, radelte dann stilgerecht zum Schloss, wo Ortsvorsteherin Andrea Hatam die Station eröffnete. „Die Lage ist optimal mit kurzen Wegen in den Ort, zum Schloss und diversen Sehenswürdigkeiten sowie dem Spielplatz nebenan“, sagte sie. Hier gibt es eine Ladestation, Abstellmöglichkeiten und Infos für die Radfahrer. „Für Reparaturen gibt es in der Nähe Radhändler“, ergänzte Hatam. Die Station hat 52 700 Euro gekostet, die Zuschüsse betragen rund 17 000 Euro. Jürgen Eschenhorn

Oberbürgermeister Frederick Brütting (3. v. li.) eröffnete die Mobilitätsstation an der Bohlschule. Mit dabei Erster Bürgermeister Wolfgang Steidle (2. v. li.) und Gemeinderat Michael Fleischer (rechts).
Oberbürgermeister Frederick Brütting (links) und Erster Bürgermeister Wolfgang Steidle testeten mit ihren neuen Dienst-Rädern die Station an der Bohschule.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema