Wie kann die Mobilitätswende gelingen?

  • Weitere
    schließen
+
-

Online-Gespräch mit sechs Landtagskandidaten am 22. Februar, 16.30 Uhr.

Aalen. In der Region sind in den vergangenen Jahren Projekte vorangetrieben worden, um Alternativen zum privaten Pkw anzubieten. Beispielsweise die Takterweiterung der Remsbahn oder das OstalbMobil-Angebot. Aber wie kommen wir zu einer echten Mobilitätswende, ohne die das ehrgeizige Ziel der Klimaneutralität in BW in 2035 kaum zu erreichen ist?

Am Montag, 22. Februar, ab 16.30 Uhr nehmen sechs Landtagskandidatinnen und -kandidaten aus Aalen und Gmünd dazu Stellung und sprechen Online per Zoom mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Moderatoren sind Jobst Kraus, Sprecher der Allianz; Stefan Weiland, Evang.-method.-Kirche und Wilfred Nann, Leiter keb Ostalbkreis. Zugesagt haben Alexander Asbrock, (Bündnis 90/Grüne) MdL Winfried Mack, (CDU), Dr. Carola Merk-Rudolph, (SPD) Tim Bückner (CDU), Sonja Eisler (SPD) und Martina Häusler, (Bündnis 90/Grüne).

Veranstaltet wird die Online-Diskussion von der keb Ostalb und der evangelisch-methodistischen-Kirche, der Allianz Mobilitätswende in BW und dem Klimabündnis Ostalb.

Eine Anmeldung bis Donnerstag, 18. Februar, ist nötig unter: info@keb-ostalbkreis.de oder unter Tel. 07361 59030 oder unter dem Internet-Link: https://keb-ostalbkreis.de/index.php?Pae_ID=8&;ICWO_course_theme_id=6&ICWO_course_id=6445#anker6445

Mobilitätswende: Online-Gespräch per Zoom mit sechs Landtagskandidatinnen und Landtagskandidaten aus Aalen und aus Schwäbisch Gmünd am Montag, 22. Februar, ab 16.30 Uhr.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL