Wie Loverboys Opfer suchen

  • Weitere
    schließen

Workshops für Menschen, die mit Jugendlichen arbeiten.

Aalen. Sie lauern vor Schulen, sie tarnen sich im Internet: sogenannte "Loverboys". Ihre Opfer: weiblich, möglichst jung und oft einsam. Mädchen und junge Frauen, die gezielt manipuliert und emotional abhängig gemacht werden, um sie in die Prostitution zu locken. Solwodi Baden-Württemberg will aufklären und bietet in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk gegen Menschenhandel und den Volkshochschulen Aalen und Schwäbisch Gmünd Workshops für Multiplikatoren, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, an: Mittwoch, 30. September, von 10 bis 18 Uhr in Aalen und am Donnerstag, 1. Oktober, von 9.30 bis 17.30 Uhr in Schwäbisch Gmünd.

Anmeldung unter www.vhs-aalen.de oder www.gmuender-vhs.de. Die Teilnahme ist kostenlos.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL