Wie viel Geld in die Stadtbezirke fließt

  • Weitere
    schließen
+
Drei der größten Investitionen in den Teilorten: Für den Bildungscampus Braunenbergschule sind in den kommenden Jahren sechs Millionen Euro veranschlagt, für die Aalener Straße in Unterkochen ebenfalls sechs Millionen und für die neue Kita an der Reinhard-von-Koenig-Schule Fachsenfeld 3,2 Millionen Euro.
  • schließen

In seiner Haushaltsrede ist Oberbürgermeister Thilo Rentschler besonders auf die Teilorte eingegangen. Welche Investitionen wann und wo anstehen.

Aalen

Insgesamt rund 50 Millionen Euro möchte die Stadt im kommenden Jahr investieren. So sieht es zumindest der Haushaltsplanentwurf vor, der bis Ende des Jahres im Gemeinderat diskutiert, angepasst und zuletzt genehmigt wird. Diese hohen Investitionen beschränken sich natürlich nicht auf die Kernstadt. In seiner Haushaltsrede ging Oberbürgermeister Thilo Rentschler besonders auf die Stadtbezirke ein.

Wasseralfingen: "Mit der Neugestaltung des Areals Talschulzentrum sowie mit dem neuen Bildungscampus an der Braunenbergschule stehen zwei Großinvestitionen auf der Agenda", sagte der OB. Hinzu kämen weitere Investitionen im Umfeld der Schule. Damit meinte er den Feuerwehrstandort und mögliche Wohnbauentwicklung. Für den Bildungscampus Braunenbergschule einschließlich einer neuen Kita sind laut OB sechs Millionen Euro veranschlagt. Eine Zahl, die sich nicht nur aufs Haushaltsjahr 2021, sondern auch mehrere Planungsraten über mehrere Jahre bezieht.

Außerdem nannte Rentschler die Kita bei der Magdalenenkirche für die rund zwei Millionen eingestellt seien. Für das Baugebiet Maiergasse ist eine Planungsrate von 100 000 Euro vorgesehen. Für das Baugebiet Treppach-West sind kommendes Jahr 800 000 Euro eingeplant.

Unterkochen: Erst vergangene Woche ist die Kita am Kocherursprung in Unterkochen mit 70 Plätzen eingeweiht worden. "Kostenpunkt 3,5 Millionen Euro", sagte der OB in der Haushaltsrede. "Für die Umgestaltung der Aalener Straße, dem damit einhergehenden Neubau der Feuerwache und der begleitenden Kocherrenaturierung stehen sechs Millionen Euro im Haushalt bereit." Auch hier meint der OB die Gesamtkosten. Im Haushalt 2021 sind zunächst 800 000 Euro eingeplant.

Die Generalsanierung der Sporthalle muss noch warten. Eine kleine Planungsrate für 100 000 Euro ist für 2021 eingestellt. Die dicken Brocken zur Finanzierung der Generalsanierung folgen erst 2023 (eine Million Euro) und 2024 (1,5 Millionen Euro).

Fachsenfeld: "Für die Einrichtung einer dreigruppigen Kita an der Reinhard-von-Koenig-Schule sind 3,2 Millionen Euro veranschlagt", sagt der OB. Für die "langersehnte Sanierung der Kirchstraße" sind ihm zufolge eine Million Euro eingestellt.

Dewangen: "Der Neubau der Kita an der Schwarzfeldschule ist bereits in vollem Gange", sagte Rentschler in seiner Haushaltsrede. Inbetriebnahme sei im ersten Halbjahr 2021 geplant. Für die Sanierung der Schwarzfeldschule sind dem OB zufolge 340 000 Euro eingestellt. 400 000 Euro seien für ein neues Fahrzeug für die Feuerwehr vorgesehen.

Jede Maßnahme in einem Stadtbezirk stärkt auch die Kernstadt.

Thilo Rentschler Oberbürgermeister Aalen

Ebnat: Für die die Neuausrichtung der Ebnater Kita-Landschaft sind Rentschler zufolge bis 2024 rund fünf Millionen Euro bereitgestellt. "Auch die lang ersehnte B29a-Nordumfahrung wird nun endlich realisiert", sagte Rentschler. Außerdem sind für das Vereinsgebäude in der Hauptstraße 100 000 Euro eingestellt. Für die Jurahalle ist 2021 eine Planungsrate von 250 000 Euro eingestellt. Die Generalsanierung wurde coronabedingt noch geschoben, wie der OB im Pressegespräch zum Haushaltsplanentwurf erläuterte. "Die Baumaßnahme mit mutmaßlich drei Millionen Euro ist ab 2022 für den Finanzplanungszeitraum von 2022/2023 denkbar", sagte Rentschler dann in der Haushaltsrede. Für Lärmschutzmaßnahmen seien Mittel in Höhe von einer Millionen Euro vorhanden.

Im Investitionsprogramm stehen außerdem eine Planungsrate von 200 000 Euro für das Baugebiet Krautgarten/Birkenmahd und 140 000 Euro für die Häfnerstraße.

Waldhausen: Drei Millionen Euro sind dem OB zufolge für den Kita-Neubau an der Grundschule finanziert. 450 000 Euro stünden für die Sanierung der Toiletten an der Grundschule bereit. "Die Reinigung und Grundsanierung des Kleinspielfeldes am Sportplatz wird noch in diesem Jahr in Angriff genommen", versprach Rentschler.

Hofen: "In Hofen stehen für die Sanierung und dorfgerechten Umgestaltung der Ortsdurchfahrt in Oberalfingen 500 000 Euro zur Verfügung", sagte der OB. Die Gesamtkosten betragen rund 1,3 Millionen Euro. Rentschler bedankte sich beim Land für 430 000 Euro aus dem Entwicklungsprogramm ländlicher Raum (ELR). Außerdem seien für die Planung und Erschließung des Baugebiets Eichholz 300 000 Euro bereitgestellt.

Weststadt: "In direkter Nachbarschaft zum medizinischen Versorgungszentrum entsteht eine neue Kindertagesstätte unter Trägerschaft des DRK", sagte Rentschler in der Haushaltsrede. Die Stadt beteilige sich an diesem Projekt mit 2,2 Millionen Euro. Für das Jahr 2022 sei die Generalsanierung des Kindergartens Weilernest vorgesehen. "Nach der Einigung mit dem Verkehrsministerium und der Deutschen Bahn gehen nun auch die Planungen zum Bahnhalt Aalen-West in die nächste Stufe", sagte der OB. Dafür und für die Entwicklung des Quartiers um Umfeld des neuen Bahnhalts stehen ihm zufolge 2,2 Millionen Euro bereit.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL