Frage der Woche

Wie wichtig ist Ihnen Weihnachtsbeleuchtung in Zeiten der Energiekrise?

+
Frage der Woche: Wie wichtig ist Ihnen Weihnachtsbeleuchtung in Zeiten der Energiekrise?
  • schließen

Sparen oder alles wie immer? Wie würden Sie das in der Innenstadt handhaben? Und wie halten Sie es zuhause?

Aalen. Weihnachten naht in großen Schritten, gleichzeitig steigen die Energiekosten in astronomische Höhen. Wie wichtig ist Ihnen das Thema Weihnachtsbeleuchtung in Zeiten der Energiekrise? Sparen oder alles wie immer? Wie würden Sie das in der Innenstadt handhaben? Und wie halten Sie es zuhause? Das haben wir in Aalen gefragt. 

Lisa Feil (63) Bürofachkraft aus Hofen:

Lisa Feil

„Das gehört schon zum Einkaufsgefühl und für die Stimmung in der Stadt in der Adventszeit dazu, dass es die weihnachtliche Beleuchtung gibt. Man muss ja nichts übertreiben. Aber es gehört einfach zur Jahreszeit. Zuhause setze ich auf Kerzen und eher eine LED-Lichterkette im Innenbereich. Sonst hatte ich außen beleuchtete Gestecke, das werde ich wohl weglassen. Manche übertreiben das ja ziemlich. Es muss schon alles mit Maß und Ziel sein. Es gilt ja nicht: je mehr, desto schöner.“

Hannelore Deiniger (74) Rentnerin aus Wasseralfingen:

Hannelore Deininger

„Ich hab noch nie so viel in der Richtung gemacht. Jetzt kommt halt eine Kette an den Balkon, nichts Übertriebenes. Im Wohnzimmer hab' ich ein Holzbäumchen mit Teelichtern. Da brauch' ich keine Lichterkette. Wenn wir Privatleute sparen, sollten die Stadt und die Geschäfte das auch tun und bei der Beleuchtung ein Stück weniger machen. Ein bisschen beleuchtet sollte es aber sein. Sonst ist es ja nicht weihnachtlich."

Christel Koopmann (82) Rentnerin aus Aalen:

Christel Koopmann

„Die großen Kugeln in der Innenstadt lieb' ich ja. Die sind ja auch über LED beleuchtet und schlucken nicht so viel, das ist also schon in Ordnung. Die Fassaden am Marktplatz sind ja nicht so sehr beleuchtet, aber ich glaub', da ist noch nicht alles auf LED umgestellt. Das könnte man dann weglassen, um da etwas zu sparen. Ich könnte mich dann ja noch über meine Kugeln freuen. Zuhause hab ich noch nie eine Lichterkette gehabt, ich brauch' keinen Kitsch.“

Roland Hägele (64) Rentner aus Aalen:

Roland Hägele

„Ich finde, das sollte dieses Jahr mal ausfallen mit der Weihnachtsbeleuchtung in der Stadt, jetzt in der Krise. Da kann man wirklich mal verzichten. Dabei ist mir das eigentlich schon wichtig mit der Beleuchtung und ich bin auch dafür, dass Traditionen bewahrt werden sollten. Aber es ist halt eine schwierige Zeit und wenn man dadurch sparen kann, ist es das auch wert. Wir haben zuhause Familienrat gehalten und beschlossen, dass es dieses Jahr nur unseren Christbaum im Haus gibt. Sonst nichts.“

Katharina Schicht (30) Mama aus Dewangen:

Katharina Schicht

„Ich bin ein richtiger Weihnachtsfreak und empfinde Aalens Weihnachtsbeleuchtung ohnehin eher trostlos. Ich würde mir da eher mehr wünschen. Wir haben auf so viel verzichtet in den letzten Jahren. Grade für die Kinder ist das doch auch so wichtig. Da soll die Weihnachtszeit leuchten. Aber man kann das gut abends ab 21 Uhr oder so abschalten, wenn die Leute vom Weihnachtsmarkt zuhause sind. Zuhause mache ich das wie immer.“

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare