Wo Aalen bisher baden ging

+
Badegäste in den Freibädern
  • schließen

Schlechter Sommer und mehr: Warum sich die Zahl der Badegäste in den Aalener Freibädern nur bedingt mit denen des Vorjahres vergleichen lässt.

Aalen. Schwimmen gehen? Bei diesem Wetter? Man könnte glatt meinen, auch der Sommer habe sich darauf eingestellt, dass es zurzeit nur noch zwei der drei Aalener Freibäder gibt, nämlich das „Spiesel“ und das Bad in Unterrombach. Das Hirschbachbad ist dem Erdboden gleichgemacht, weil an dieser Stelle das neue Kombibad entsteht. Deshalb lassen sich die aktuellen Besucherzahlen dieser Saison also nur bedingt mit denen des vergangenen Jahres vergleichen. Hinzu kommt, dass der Badebetrieb im Spiesel in 2020 wegen Sanierung erst am 1. August startete. Und das Unterrombacher Bädle coronabedingt nur für Schul- und Vereinssport offen war. Wegen schlechter Wetterprognosen hat das Freibad Kressbachsee in Ellwangen bereits geschlossen. Die Aalener Freibäder dagegen sollen bis zum Ende der Sommerferien offen bleiben, heißt es von den Stadtwerken.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare