Wo Worte Menschen werden

+
Dekan Robert Kloker (l.) und Eckard Scheiderer präsentieren das Jahresmotto der katholischen Kirchengemeinde Aalen.

Das Dekanat Ostalb hat sich im Herbst ein Motto gegeben in Anlehnung an den Katholikentag 2022. Was Robert Kloker und Eckard Scheiderer damit zu tun haben.

Aalen

Das Dekanat Ostalb hat sich im Herbst vergangenen Jahres ein Motto gegeben in Anlehnung an den Katholikentag, der vom 25. bis 29. Mai 2022 in Stuttgart stattfinden wird. Das Motto „Hinschauen, Mut machen, Leben teilen“ soll die Arbeit des Dekanats und des Dekanatsrats für die kommende Legislaturperiode begleiten. Der Wasseralfinger Künstler und Journalist Eckard Scheiderer hat das Motto künstlerisch umgesetzt.

Mit der Kunst ist er aufgewachsen. Der Geruch von Öl im Atelier hiesiger Maler liegt ihm heute noch in der Nase: Eckard Scheiderer, Journalist und Kunsthistoriker, war und ist sein Leben lang mit der Bildenden Kunst verbunden. Er selbst taucht seit Kindesbeinen an den Pinsel in Acryl. Nun hat er das Motto des Dekanats „Hinschauen – Mut machen – Leben teilen“ künstlerisch in Szene gesetzt.

Die blaue Figur links ist leicht gebückt – sie ist interessiert, schaut genau hin. Ganz rechts eine sich zuwendende Figur, lila, sie scheint etwas herzugeben – Leben teilen. Und in der Mitte, rot und in ganz offener Haltung – Mut machen. „Ich dachte mir, dass hinter allen Aussagen Menschen stehen“, lässt Eckard Scheiderer wissen. Menschen, die er in eine abstrakte, an Architekturzeichnungen erinnernde, Silhouette gepackt hat. Die Haltungen sind entscheidend.

Eckard Scheiderer hat dafür die Farben des Dekanats gewählt und sie „etwas aufgefrischt“. Die Worte bilden einen Rahmen um die Figuren, sie halten sie zusammen. „Das verbindende Element ist das Licht, die Sonne, das Göttliche“, empfindet der Künstler. Es findet seine Umsetzung in einer großen, orange-gelben Scheibe.

Als sich der Dekanatsrat im Herbst 2021 für dieses Motto entschieden hatte, kam Dekan Robert Kloker auf den Gedanken, dieses künstlerisch umsetzen zu lassen. So wurde daraus das Werk Scheiderers, das für die Legislaturperiode des amtierenden Dekanatsrats geschaffen wurde. Dekan Kloker hat dazu auch ein Gebet formuliert.

Dass die drei Aussagen „Hinschauen – Mut machen – Leben teilen“ nicht nur Worte sind, sondern mit Leben gefüllt werden sollen, das verdeutlicht das Werk. „Ich löse mich gerne vom Vorbild, doch soll der Betrachter auch verstehen können“, führt Eckard Scheiderer aus.

Gerne sammelt der Künstler aus Leidenschaft Eindrücke und Stimmungen von Landschaften, „von der Ostalb bis zum Mittelmeer“. Er lässt den Moment auf sich wirken, ein Bild entsteht vor seinen Augen, wobei Farbe und Struktur den künstlerischen Ausdruck schaffen. Seine Vorliebe gehört den Acrylfarben und einer satten Grundierung, um Furchen und Erhebungen zu ermöglichen, die den Pinselstrich erkennbar machen.

Und so hat er auch das Motto in kleiner Vorlage auf Papier gemalt. Gebettet in die Worte. Behütet und begleitet von etwas Göttlichem.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema