Wohnen am Tannenwäldle: autoarmes Quartier - aber warum diese breite Straße?

+
Die Breite der neuen Straße, die sich von Nordosten her in Richtung Galgenberg erstreckt, irritiert viele.
  • schließen

Neues ökologisches Vorzeige-Baugebiet: Spaziergänger sind irritiert über die Ausmaße der Erschließungsachse. Wie die Stadt die Dimension begründet.

Aalen Ein innovatives ökologisches Vorzeigequartier soll es werden, das neue Baugebiet „Am Tannenwäldle“. Zum Konzept gehört unter anderem, dass die Bewohner mit ihren Autos so wenig wie möglich in das Gebiet einfahren und diese in einem separaten Parkhaus am Eingang abstellen sollen.Dass jetzt, mitten auf dem Hügelkamm, trotzdem eine neue Straße angelegt wird, die zurzeit an einigen Stellen um die neun Meter breit ist, sorgt bei Bewohnern des Galgenbergs und bei Spaziergängern für Irritationen. Sie haben Fragen:

Warum hat die neue Straße eine solche Dimension?

Auf Anfrage der SchwäPo erläutert die Stadtverwaltung: „Der aktuelle Stand entspricht nicht dem endgültigen Bild der Straße. Im Endzustand wird die Fläche von zahlreichen Grünflächen und Baumquartieren durchsetzt sein.“ Die endgültige Straßenbreite sei dann von Abschnitt zu Abschnitt unterschiedlich. 

Aber Randsteine sind schon gesetzt, zum Teil ist bereits asphaltiert:

Die Stadt sagt dazu: Bei dem Abschnitt, der bis jetzt teilweise asphaltiert ist, „wurden zuerst die Randeinfassungen gesetzt und mit einem Asphaltband geschützt“. Damit solle möglichen Beschädigungen der Einfassungen, zum Beispiel beim Aushub von Baugruben, vorgebeugt werden“, heißt es aus dem Rathaus. Die Randeinfassungen würden lediglich die Grenze zu den späteren Privatgrundstücken markieren. Auf der Verkehrsfläche dazwischen kämen später noch Grünflächen unterschiedlicher Breite dazu. 

Werden noch Gehsteige oder Pkw-Stellplätze angelegt?

Laut Stadtverwaltung ist es „nicht vorgesehen, die Verkehrsfläche weiter mit Gehsteigen zu unterteilen“. Weil das Quartier als autoarm und verkehrsberuhigtes Gebiet konzipiert ist, seien reguläre Autostellplätze nur in der Quartiersgarage am Quartierseinganggeplant. „Im Baugebiet selbst wird es nur Behindertenstellplätze geben.“

Gibt es später eine Verbindung zur Mohlstraße?

Die neue Straße wird mit der Mohlstraße verbunden, so die Information dazu aus dem Rathaus. Sie werde allerdings mit einem Poller von der Mohlstraße abgetrennt. Die Straße sei an dieser Stelle dann nur für Fußgänger, Müll- und Winterdienstfahrzeuge durchlässig. Die teilweise meterhohen Böschungen, die zurzeit in diesem Bereich zu sehen sind, werden laut Stadtverwaltung im Laufe der Bauarbeiten noch angeglichen.

Wann soll das Gebiet erschlossen sein?

Mit der Erschließung beauftragt ist die Firma Martin Roth und Söhne aus Ellwangen. Nach Auskunft der Stadtverwaltung sollen die Arbeiten Ende nächsten Jahres abgeschlossen sein. Die Anpflanzung von Bäumen und die Fertigstellung von Grünflächen sowie die endgültige Gestaltung der Straßen erfolge allerdings erst, „sobald die Wohnbebauung abgeschlossen ist“. 

Gut zu wissen:

Im neuen Baugebiet Tannenwäldle sind 24 Einzelhäuser, sieben Doppelhäuser, neun Reihenhausgebäude und 17 Geschosswohnungsgebäude vorgesehen. Dazu kommen vier Reihenhausgebäude und zwei Geschosswohnungsgebäude am „tegut“. Ergibt unterm Strich 345 Wohneinheiten. Erschlossen wird das Gebiet über die beiden Straßen, die neben dem Tegut-Supermarkt und neben dem Grundstück Ziegelstraße 63 gebaut werden.

Blick auf das Wohngebiet am Tannenwäldle: Am rechten Bildrand ist die neue Erschließungsstraße bereits in Teilen asphaltiert, im weiteren Verlauf geschottert. Spaziergänger wundern sich über die Dimension - schließlich soll das Quartier ausdrücklich "autoarm" werden.
Wohnen am Tannenwäldle Aalen.
Die untere Zufahrt, von der Ziegelstraße her, ins neue Baugebiet "Wohnen am Tannenwäldle".
In Teilen ist sie schon asphaltiert.
Anwohner fragen sich auch: Werden die teilweise meterhohen Böschungen bleiben?
Blick auf das Wohngebiet am Tannenwäldle: Am unteren Bildrand ist die neue Erschließungsstraße bereits in Teilen asphaltiert, im weiteren Verlauf Richtung Galgenberg geschottert. Spaziergänger wundern sich über die Dimension - schließlich soll das Quartier ausdrücklich "autoarm" werden.
Die obere Zufahrt von der Ziegelstraße, neben dem Tegut-Supermarkt, in das Baugebiet "Wohnen am Tannenwäldle"

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Kommentare