Zirkuszelt stürzt wegen des starken Schneefalls ein

+
Vor dem zusammengestürzten Zelt: Zirkuschefin Tina Quaiser (links) mit Mutter Beatrix Nestelberger (rechts).

Obwohl das Zelt kaputt ist: Der Weihnachtszirkus Alessio hält an seinem Starttermin fest. Ein Ersatzzelt ist auf dem Weg nach Aalen

Aalen. Es war einfach zuviel Schnee in zu kurzer Zeit: Das Zirkuszelt des Weihnachtszirkuses Alessio ist eingestürzt. Der gastiert zur Zeit in Aalen und wollte sich eigentlich gerade vorbereiten auf die Saison. Jetzt stehen die Zirkusleute ohne Zelt da. Was tun? Es gilt das Motto: "The Show must go on", sagt Zirkuschefin Tina Quaiser. Geplant war der Start des Weihnachtszirkus' auf dem Gelände neben dem Baumarkt Toom am 21. Dezember. Und so soll es auch bleiben. Ersatz-Zelt, so heißt die Lösung.

"Es ist zum Heulen, aber wir müssen nach vorne schauen", sagt die Zirkuschefin. Eigentlich hätte jetzt das Dekorieren im Zelt beginnen sollen. Denn am Montag reisen bereits die Artisten an. Doch der Schneefall macht den Zirkusleuten ein Strich durch die Rechnung. Es sei alles ganz schnell gegangen, berichtet Quaiser. Zuerst sei das kleine Vorzelt eingestürzt. Das Zirkusteam reagierte prompt: schaltete eine Heizung ein, um den Schnee auf dem Dach zu schmelzen. Doch die Last durch den nassen, schweren Schnee war zu hoch. Das Hauptzelt stürzte in sich zusammen.

"Mehrere von uns waren noch im Zelt, haben versucht, die Masten zu stabilisieren", sagt sie. Dann gab es einen lauten Knall, womöglich durch einen knickenden Masten, und alle rannten aus dem Zelt. Verletzt worden sei niemand, zum Glück. Auch die Tiere konnten rechtzeitig auf das Feld in Sicherheit gebracht werden, versichert die Zirkuschefin.

Zur Hilfe kamen die Feuerwehr und das THW. "Ich muss allen ein großes Lob aussprechen. Sie haben uns sehr geholfen", sagt Quaiser. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 150 000 Euro. Das könne der Ruin für den Zirkus bedeuten, meint Quaiser. "Für das Zelt gibt es keine Versicherung, die Kosten würde keiner tragen können." Das alte Zelt zu reparieren, sei aber auch keine Option. "Es hat an verschiedenen Stellen Risse. Das können wir nicht flicken, das ist zu gefährlich. Das kann ich nicht verantworten."

Aufgeben steht beim Zirkus Alessio aber nicht auf dem Programm. Alle packen an. Froh ist die Zirkuschefin über Freunde in der Branche. Am Montag soll bereits das Leih-Zelt einer befreundeten Zirkusfamilie nach Aalen geliefert werden. Und am Samstag, 21. Dezember, soll der Winterzirkus wie geplant starten.

Wie es danach weitergehe, sei ungewiss. "Wir müssen erst mal sehen, wie lange wir das Leihzelt behalten können, um wieder auf die Beine zu kommen."

Circus Alessio ist vom 21. Dezember bis zum 6. Januar in Aalen. Tickets gibt es unter: 0174 8187821.

Andrea Trajanoska

Fotos: smu
-
-

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare