Zwei Jahre nach "The Voice of Germany": Marita glaubt an eine große Zukunft

+
Marita Hintz aus Aalen war 2019 Teilnehmerin bei Voice of Germany.
  • schließen

Die 19-jährige Marita Hintz aus Aalen war 2019 Teilnehmerin bei der Castingshow "The Voice of Germany". Was macht sie heute und wie soll es mit der Musik weitergehen?

Aalen. Eine Aalenerin singt sich bis ins Halbfinale der Castingshow „The Voice of Germany“ - das ist nun knapp zwei Jahre her. Die damals 17-jährige Marita Hintz hat es zwar nicht ins Finale geschafft, der Wunsch, mit ihrer Stimme erfolgreich zu werden, brennt aber weiter in ihr.

Heute ist Marita 19 Jahre alt und drückt noch ein Jahr die Schulbank am THG. In diesem Schuljahr steht für sie das Abitur auf dem Plan. Ihre Leistungskurse: Deutsch, Englisch und Spanisch - nicht Musik. Da gehe es viel um Musiktheorie. Nicht gerade ihre Stärke, verrät die Sängerin. "Ich singe nach Gehör, nicht nach Noten", sagt Marita.

Erinnerungen an die Zeit bei „The Voice“

Nochmal bei einer Castingshow teilnehmen will Marita Hintz nicht. Formate wie „Deutschland sucht den Superstar“ sind raus. Für sie kam nur „The Voice“ infrage. Ein zweites Mal ist aber nicht erlaubt. „Sobald der Buzzer einmal gedrückt wurde, darf man nicht nochmal antreten“, sagt sie. Und der wurde bei Marita gleich viermal gedrückt. Alle Jurymitglieder wollten die damals 17-Jährige in ihrem Team haben: Mark Forster, Rea Garvey, Alice Merton und Sido. Im Team von Rea Garvey konnte sie Runde für Runde mit ihrer Stimme überzeugen. Erst im Halbfinale war dann Schluss. Die Zuschauer hatten entschieden: Marita schafft es nicht ins Finale.

„Es war eine schöne Zeit, die ich aber sehr vermisse“, sagt Marita. Sie sei ein emotionaler Mensch. Zu wissen, dass sie die Erfahrung nicht noch einmal erleben könne, bedrückt die junge Sängerin. Mit so vielen Musikern zusammen zu sein, war für die junge Aalenerin das „Allerschönste“.

Kritik im Netz hinterlässt Spuren

99 Prozent positive Kommentare - aber das andere eine Prozent, das Negative, bleibt im Gedächtnis hängen. An Marita Hintz, die sich selbst als selbstbewusst bezeichnet, geht Kritik auch nicht spurlos vorbei. Beim Überfliegen der Kommentare zu ihren Auftritten stechen ihr die negativen ins Auge. „Die habe ich mir bis heute gemerkt“, sagt sie. Verletztende Kommentare, die sie nicht nocheinmal lesen möchte.

„Ich habe das Gefühl, dass ich für etwas Großes bestimmt bin.“

Marita Hintz, Sängerin

Eine Zukunft in Berlin?

Wie es für Marita mit der Musik weitergeht, ist bislang unklar. Aber sie ist sich sicher: Es muss die Musik sein. „Ich habe keinen Plan B, wenn es die Musik nicht wird“, sagt sie. Ein Studium an der Popakademie, vielleicht auch ein Tapetenwechsel nach Berlin - in Aalen will Marita jedenfalls nicht bleiben. „Ich liebe Aalen, aber es ist mir zu klein geworden.“ Kulturell sei nicht genug geboten. Kein Sprungbrett für eine Musikkarriere.

Marita Hintz will mit ihrer Stimme erfolgreich werden. Bekannt. Über die Region hinaus. „Ich habe das Gefühl, dass ich für etwas Großes bestimmt bin.“

Obwohl sich das Aalener Gesangstalent nie in einer Girlband gesehen hat, lies sie auch diese Möglichkeit nicht unversucht. "2020 war ich bei einem Girlband-Casting in Köln", sagt Marita. Das ganze sei aber keine typische Castingshow gewesen. "Das ganze lief im Hintergrund und kam nicht im Fernsehen", sagt sie. Eine Runde sei sie sogar weitergekommen. Statt auf ihr Talent, den Gesang, Wert zu legen, habe dabei jedoch mehr die Performance und der Tanz im Fokus gestanden. "Das Gespielte ist gar nicht meins", sagt sie. "Ich bewege mich zur Musik, wie ich mich gerade fühle." Eine einstudierte Choreographie passe nicht zu ihr.

„Ich habe keinen Plan B, wenn es die Musik nicht wird.“

Marita Hintz, Sängerin

Kontakte ins Musikbusiness

In den Pfingstferien hat sich Marita mit einem Talentscout einer Plattenfirma, einem sogenannten „A&R-Manager" (Artist und Repertoire), in Berlin getroffen. Durch „The Voice“ sei er auf Marita aufmerksam geworden. „Er sieht was in mir“, sagt sie. Zusammen mit einem Produzenten haben sie im Studio eine Strophe aufgenommen. Daraus geworden ist bislang nichts, erzählt sie. Der Produzent sei auf eine andere Musikrichtung spezialisiert. Der Kontakt zum "A&R"-Manager bestehe aber weiterhin. Ob sich daraus weitere Chancen ergeben, werde sich zeigen.

Am 5. Oktober singt Marita Hintz bei der Amtseinsetzung des neuen Aalener Oberbürgermeisters Frederick Brütting in der Stadthalle.

Marita Hintz aus Aalen war 2019 Teilnehmerin bei Voice of Germany.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare