Zwei Millionen für Ortskerne

  • Weitere
    schließen

Das Land fördert diverse Projekte im Altkreis Aalen.

Aalen. Das Land fördert aus Mitteln des "Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum" (ELR) den Erhalt lebendiger Ortskerne. In der ersten Vergaberunde des Jahres 2021 fließen Mittel in Höhe von über 2 Millionen Euro in den Altkreis Aalen. Dies gab Landtagsabgeordneter Winfried Mack in einer Pressemitteilung bekannt.

So würden beispielsweise bauliche Maßnahmen an Dorfgasthäusern in Ebnat, Hofen, Lauchheim, Kirchheim-Dirgenheim und Neuler-Schwenningen vom Land unterstützt. "Unsere Dorfgasthäuser bringen die Menschen zusammen in Freud und Leid, sind wichtig für Familienfeste, für die Kommunikation und für den Tourismus. Sie machen unsere Region attraktiver", betont Winfried Mack.

Daneben würden vom Land Baden-Württemberg Wohnbaumaßnahmen, die die Lebensqualität in den Ortskernen verbessern, ebenfalls gefördert. Größere Maßnahmen würden beispielsweise in Unterriffingen, Rindelbach, Schrezheim, Neresheim, Neuler, Stödtlen, Unterschneidheim und Jagstzell gefördert. "Eine große Rolle spielt im ELR auch die Unterstützung kleiner Firmen, die wachsen und neue Arbeitsplätze schaffen", so Mack. Daher würden Firmen in Ebnat, Adelmannsfelden und Bopfingen genauso wie in Rainau, Unterschneidheim und Neuler gefördert.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL