Zwei Unfälle auf der A7 am Silvesterabend

+
Einsatzkräfte, darunter die Freiwillige Feuerwehr und ein Rettungshubschrauber stehen am Abend auf A7. In beide Fahrtrichtungen ereigneten sich zeitgleich mehrere Unfälle. Eine Frau musste von der Feuerwehr aus ihrem Wrack befreit werden.

Es kam zu zwei Unfällen in beide Fahrtrichtungen.

Aalen. Am Freitagabend kam es auf der A7 zwischen Westhausen und Heidenheim zu einem Unfall, infolge dessen die A7 in beide Richtungen gesperrt werden musste. Wie die Polizei mitteilt, war gegen 18.15 Uhr ein 31-Jähriger auf der A7 in Richtung Würzburg unterwegs, als ein Reifen an seinem Auto platzte. Der Wagen schleuderte und prallte gegen die Mittelleitplanke. Teile davon flogen durch die Luft und trafen dann ein Auto, das auf der Gegenfahrbahn unterwegs war. Das Metallteil durchschlug den Pkw und landete auf der Rückbank. Die Autofahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Ein Krankenwagen brachte die 46-Jährige in ein Krankenhaus.

Der 31-Jährige verletzte sich bei dem Unfall leicht und kam auch in eine Klinik. Beide Pkw waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Abschlepper bargen sie. Ersten Erkenntnissen zufolge sollen noch weitere Fahrzeuge durch umherfliegende oder auf der Fahrbahn liegende Teile beschädigt worden sein. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei bisher auf ungefähr 25.000 Euro. Für die Zeit der Unfallaufnahme, der Bergung der Fahrzeuge und der Reinigung der Fahrbahn war die A7 in beide Richtungen voll gesperrt. Eine Umleitung war eingerichtet. Die Spezialisten der Verkehrspolizei Mühlhausen ermitteln nun den genauen Unfallhergang.

Zurück zur Übersicht: Stadt Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare