Städtebauförderung für den Stadtoval-Steg

+
Baustelle des stadtseitigen Zuganges zum Sobek-Steg.

Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen Nicole Razavi und Landesverkehrsminister Winfried Hermann unterstützen Aalener Stadtentwicklung.

Aalen. Der Steg über die Bahngleise zum Stadtoval kann vom Land gefördert werden. Dies teilten Landesbauministerin Razavi und Landesverkehrsminister Hermann Aalens Oberbürgermeister Brütting in einem gemeinsamen Gespräch am Mittwoch in Stuttgart mit, wie die Stadtverwaltung berichtet.

Hintergrund: Die Stadt hatte es versäumt, vor der Vergabeentscheidung für die Baumaßnahme Ende September 2021 fristgerecht einen Zuwendungsantrag nach dem Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (LGVFG) zu stellen.

Das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen und das Landesverkehrsministerium haben sich daher in den vergangenen Monaten intensiv um Unterstützungsmöglichkeiten für die Stadt Aalen bei diesem Bauprojekt bemüht. Am vergangenen Mittwoch teilten beide Hausspitzen mit, dass nach eingehender Prüfung eine Fördermöglichkeit gegeben sei.

Nicole Razavi, Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen sagte: „Damit besteht nun die Möglichkeit, das „Stadtoval“, das die Städtebauförderung bereits mit fast 9 Millionen Euro unterstützt hat, auch weiterhin mit Blick auf einen erfolgreichen Abschluss zu begleiten. Schließlich geht es darum, einen neuen Stadtteil mit vielen neuen Wohnungen und Kultureinrichtungen gut an die Innenstadt anzubinden.“

Winfried Hermann, Minister für Verkehr, sagte: „Ich freue mich, dass ein Weg gefunden wurde, um eine verkehrlich gute Anbindung des neuen Quartiers an den Hauptbahnhof Aalen mit einer auch architektonisch sehr gelungenen Lösung durch das Land zu fördern. Fuß- und Radwege sind damit gut mit dem Schienenverkehr verbunden.“

Verkehrsminister Hermann regte zudem die Prüfung ergänzender Radverkehrsmaßnahmen im Umfeld des Aalener Hauptbahnhofs an, wie beispielsweise sichere Radabstellanlagen für Pendlerinnen und Pendler. Hierfür gebe es beachtliche Zuwendungen im LGVFG-Programm, da der Landesregierung der Ausbau der umweltfreundlichen Mobilität ein sehr wichtiges Anliegen sei.

„Ministerin Razavi und Minister Hermann haben uns durch ihr großes persönliches Engagement sprichwörtlich eine Brücke gebaut, wofür ich mich im Namen der Stadt Aalen ganz herzlich bedanke“, freute sich OB Brütting über die positive Nachricht in Stuttgart.

Der Fußgängersteg über die Bahngleise wird nach seiner Eröffnung im Frühjahr 2023 die Aalener Innenstadt fußläufig und barrierefrei mit dem neuen Stadtquartier „Stadtoval“ verbinden.

Derzeit laufen auf der Baustelle die Vorbereitungen für den Einbau der Aufzüge und das Anbringen der Treppenspindeln. Die Kosten für das Bauwerk belaufen sich auf rund 10,4 Millionen Euro. Die Stadt geht davon aus, dass der veranschlagte Kostenrahmen eingehalten wird.

Als Erschließungsanlage ist der Fußgängersteg im Rahmen der Städtebauförderung mit 60 Prozent der förderfähigen Kosten zuwendungsfähig. Die Höhe der tatsächlichen Finanzhilfe ist jedoch abhängig vom Förderrahmen der Gesamtsanierungsmaßnahme Stadtoval. „Wir werden die aktuell noch zur Verfügung stehenden Finanzhilfen nun schnellstmöglich abrufen und eine Aufstockung des Förderrahmens im kommenden Jahr beantragen“, so OB Brütting.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare