Geistliches Wort in der Corona-Krise

Stärke Netze und Verbindungen

  • Weitere
    schließen

Ob Beruf, Freizeit oder (Hoch)Schule - seit Corona sind wir mehr denn je auf schnelles Internet angewiesen. Besonders Familien mit schulpflichtigen Kindern, die im Homeschooling unterrichtet werden, können manch leidvolles Lied davon singen.

Ob Beruf, Freizeit oder (Hoch)Schule - seit Corona sind wir mehr denn je auf schnelles Internet angewiesen. Besonders Familien mit schulpflichtigen Kindern, die im Homeschooling unterrichtet werden, können manch leidvolles Lied davon singen. Bevor die letzten Nerven von Eltern und Kindern blank liegen und der Haussegen schief zu hängen droht, lohnt es, sich an den (inoffiziellen) Patron des Internets, den heiligen Isidor von Sevilla zu wenden. Vielleicht gelingt es uns dann besser, online unterwegs zu sein? Als Pionier des Wissens und der Weisheit ist er Vorbild für unsere Navigation in der Datenflut und mag uns die nötige Gelassenheit in dieser Zeit vermitteln: Guter Gott, auf die Fürsprache des heiligen Isidor von Sevilla, Patron des Internets, stärke unsere Netze und Verbindungen und hilf uns, Frieden zu stiften. Lass uns Weisheit und Wissen teilen, und hilf uns, Wahres von Falschem zu unterscheiden. Gib uns den Mut, die Wahrheit zu verkünden, und hilf uns, dies im Geist der Liebe zu tun. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen.

Tobias Obele Kath. Hochschulseelsorger Aalen

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL