Talweg: Sanierung später

+
Der Talweg muss dringend saniert werden.

Firma Rossaro beklagt personellen Engpass.

Aalen-Hofherrnweiler. Vor einigen Tagen, am 4. November, wurden im Talweg Bodenproben entnommen, um die Qualität des Untergrundes zu untersuchen. Da hatten nicht wenige Anwohner gehofft, dass nach der Aktion der Leitungsverlegungen durch die Stadtwerke im vergangenen Jahr (endlich) die Sanierung der der Fahrbahnfläche in Angriff genommen würde. Die Belagssanierung war nämlich ursprünglich schon für vergangenen Oktober geplant und genehmigt.

Zu früh gefreut. Auf Anfrage der SchwäPo teilte der städtische Pressesprecher Sascha Kurz mit, dass wegen eines personellen Engpasses bei der beauftragten Aalener Baufirma Rossaro die Bauarbeiten in diesem Jahr nicht mehr ausgeführt werden könnten. Kurz sagte fest, „dass der Baubeginn stattdessen auf das Frühjahr 2022 verschoben wird, die veranschlagten Kosten belaufen sich auf rund 260 000 Euro.“ Die Sanierungsarbeiten sollen unter Vollsperrung des Talwegs vom Pelikanweg bis zum Volkmarsweg stattfinden und dauern ab Beginn dann etwa zehn Wochen. Ein fußläufiger Zugang zu den Wohngebäuden wird während der Arbeiten dauerhaft gewährleistet, der Busverkehr wird während der Maßnahme über den Volkmarsweg in den Talweg umgeleitet.

Wie Kurz abschließend bemerkte, werden die Anwohner über den genauen Beginn der Baumaßnahme im kommenden Jahr frühzeitig von der Stadtverwaltung in Kenntnis gesetzt. ban-

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare