Geistliches Wort in der Corona-Krise

Über den Umgang mit dem Virus

  • Weitere
    schließen
+
W. Sedlmeier .

Reisen, etwas erleben, Party machen, das Leben genießen, all dies sind wichtige Aspekte unserer Alltagskultur. All dies ist uns gerade genommen. Die Welt ist seit Februar im Krisenmodus.

Reisen, etwas erleben, Party machen, das Leben genießen, all dies sind wichtige Aspekte unserer Alltagskultur. All dies ist uns gerade genommen. Die Welt ist seit Februar im Krisenmodus. Viel wird gerade diskutiert, wie man mit der Pandemie um- gehen soll. Werden Spannungen den gesellschaftlichen Zusammenhalt sprengen? Wie lange wird das Ganze noch gehen? Viele Fragen, viele Unsicherheiten. Was man dem entgegensetzen kann? Klugheit und Besonnenheit, keine Panik, auch wenn es schwerfällt. Was mich hält? Ein kleines Wort aus den Psalmen, das ich als Student beim Chorgebet in einem Kloster gehört habe: "Auf Dich habe ich gehofft, oh Herr, ich habe gesagt, DU bist mein Gott, in Deinen Händen liegt meine Zeit." Immer wieder kommt mir dieser Satz in den Sinn. Leben braucht nicht immer Party, damit es ein gutes Leben ist. Welch schöner Gedanke, dass es von Ihm kommt, zu Ihm geht und Zukunft hat. Wolfgang Sedlmeier, Pastor

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL