Unbekannte wüten mit der Axt am Kreuz

+
Ein von der Familie für den ehemaligen Ortswart Georg Angstenberger aufgestelltes Wegkreuz wurde mit einer Axt stark beschädigt.
  • schließen

Feldkreuz bei Treppach schwer beschädigt. Dabei bedeutet es der Familie sehr viel.

Aalen-Treppach. Vandalen haben in der Nacht vom 15. auf den 16. Dezember in Treppach gewütet und versucht, ein Feldkreuz an einem landwirtschaftlichen Verbindungsweg mit einer Axt zu fällen.

Der oder die Täter haben den Stamm des Feldkreuzes fast bis zur Hälfte durchtrennt. Das Kreuz ist dem ehemaligen Ortswart Georg Angstenberger und seiner Frau Elisabeth gewidmet und wurde dort im Mai 2017 von ihrer Familie im Gedenken und als Erinnerung an das vielfältige Wirken der Eltern in Ehrenamt und für ihre Kinder aufgestellt.

Georg Angstenberger war Landwirt; er hatte damals die Fläche am Kreuz und war von 1962 bis 1979 Ortswart, als er im Alter von nur 44 Jahren verstarb. Seine Frau starb Jahre später. „Das Kreuz ist aus massiver Eiche gemacht, die Christusfigur vom Vater eines Schwiegersohns handgeschnitzt worden“, erzählt der jetzige Ortswart Paul Abele. Das Dorf sei geschockt über die Tat, vor allem die Familie. „Es ist unverständlich, wie man so etwas tun kann“, ergänzt Paul Abele.

Das Kreuz sei am 20. Mai 2017 von Pfarrer Harald Golla eingeweiht worden, es habe ein Fest zusammen mit den Menschen aus dem Dorf gegeben. Die Familie habe die Einwohner teilhaben lassen, die Zustimmung zu dieser Würdigung sei groß gewesen, ergänzt Abele.

Einige aus dem Dorf hätten bei der Erstellung des Sockels geholfen, ein Mitbewohner habe die Metall-Tafel mit der Erläuterung graviert. Und die Stadt habe eine Ruhebank daneben gestiftet.

Die Tat geschah gegen 2 Uhr morgens, ein Zeuge hörte Geräusche und alarmierte die Polizei. Diese gehe Hinweisen nach, sagt Pressesprecher Holger Bienert und fügt an, dass es in derselben Nacht einen weiteren Vorfall gab, als ein Täter unweit vom Kreuz einen Stromkasten mit einer Axt beschädigte.

Das Kreuz wurde von den Angehörigen inzwischen mit zahlreichen Brettern stabilisiert.

Jürgen Eschenhorn

Mehr Bilder von der Beschädigung online auf www.schwaepo.de

Beschädigtes Wegkreuz in Treppach
Ein von der Familie für den ehemaligen Ortswart Georg Angstenberger aufgestelltes Wegkreuz wurde mit einer Axt stark beschädigt.

Zurück zur Übersicht: Aalen