Unfall durch Aquaplaning auf der A7

  • Weitere
    schließen
+
Symbolfoto: pixabay

Die Fahrer wurden nicht verletzt - der Sachschaden beträgt 20.000 Euro.

Westhausen. Am Montag ist es auf der A7 Höhe Westhausen gegen 12.30 Uhr zu einem Unfall aufgrund von Aquaplaning gekommen. Wie die Polizei mitteilt, wurde niemand verletzt. Demnach fuhr ein 63 Jahre alter Fahrer eines Ford Fiesta auf der A7 von Ellwangen in Richtung Ulm. Auf Höhe von Westhausen verlor er aufgrund des starken Regens und daraus resultierendem Aquaplaning die Kontrolle über sein Auto und stieß mit einem Honda auf der rechten Fahrspur zusammen.

In der Folge dreht sich der Ford um 180 Grad und prallte gegen die Leitplanken am rechten Fahrbahnrand. Der Honda wurde ebenfalls nach rechts abgewiesen und prallte ebenso in die dortigen Leitplanken. Beide Fahrzeuge kamen letztendlich auf dem Standstreifen zum Stehen. Beide Fahrer blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro.

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL