„Elternhaltestelle“ - ab hier gehen Kinder zu Fuß

+
An der Bushaltestelle vor der Unterkochener Sporthalle steht das erste Hinweisschild „Elternhaltestelle“. Vertreter der Initiatoren und einige Kinder freuen sich.
  • schließen

Schilder sollen „wildes Halten“ an Zugangswegen zur Schule unterbinden. Warum die Aktion mehrere Vorteile für Kinder bringt.

Aalen-Unterkochen

Ein neues Schild weist jetzt auf „Elternhaltestellen - ab hier zu Fuß“ auf den Parkplätzen an der Unterkochener Sporthalle hin, zwei weitere werden nächste Woche folgen. Ein viertes Schild wird auf dem Parkplatz beim Friedhof aufgestellt. Mit ihnen soll das teilweise „wilde“ Halten der „Elterntaxis“ an den Zugangswegen zur Schule in Zukunft verhindert werden, wie eine der Initiatorinnen, Daniela Bachert vom Freundeskreis der Kocherburgschulen erläutert.

Unterstützt wird die Aktion vom ADAC Württemberg, der auch die Schilder fertigen lässt, der Polizeidirektion Aalen, dem Deutschen Kinderhilfswerk, und den Schulen selbst sowie der neuen Kita am Kocherursprung.

Rektorin Anita Stark schilderte ebenso wie Özlem Onay, Elternbeirat der Kita, dass morgens sowie nach Schulschluss die Straßen und vor allem Gehwege vor der Sporthalle teilweise völlig von Eltern, die ihre Kinder bringen oder abholen, oder den Bussen zugeparkt werden. Daniela Grosser vom ADAC erläutert: „Dadurch entstehen mehr Gefahrenpunkte, als wenn die Kinder eigenständig zur Schule laufen. Denn die Kinder und auch die Eltern sind oft unachtsam, es entstehen unübersichtliche Situationen.“

Wenn die Kinder selbst den Weg zur Schule kennen und absolvieren, werden sie sicherer im Verkehr, ergänzt Daniela Christ vom Referat Prävention bei der Polizeidirektion. „Und sie sind an der frischen Luft, haben Bewegung und sind dadurch im Unterricht leistungsfähiger“, ergänzt Rektorin Anita Stark.

Mit den neuen Schildern sollen die Elterntaxis auf dem großen Parkplatz verteilt werden, um Gefahrensituationen zu minimieren. Die Eltern der Schulkinder und der Kinder der Kita wurden vorab informiert. „Leider waren nicht alle damit einverstanden“, sagt Stark.

Zusätzlich haben Kita und Schule einen Zebrastreifen an der Querungshilfe auf der Waldhäuser Straße beantragt. „Sonst halten die Autos zu selten“, findet die Elternbeirätin. In dieser Woche können die Kinder ein „Schulwegtagebuch“ ausfüllen und so Preise für ihre Klasse oder Kita gewinnen.

Zurück zur Übersicht: Unterkochen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare