Feuerwache wird um 180 Grad gedreht

  • Weitere
    schließen

Kai Niedziella hat aktuelle Planungsänderungen für den Neubau der Feuerwache vorgestellt.

Aalen-Unterkochen. Die Feuerwehr Unterkochen freut sich auf ihr neues Domizil an der Aalener Straße. Gegen die ursprüngliche Planung hatte nun die Bahn Widerspruch eingelegt, weil die Alarmausfahrt nach ihrer Vorstellung zu nahe am Bahnübergang platziert ist. Kommandant Kai Niedziella gab in der Sitzung des Unterkochener Ortschaftsrates bekannt, dass die Feuerwache nun um 180 Grad gedreht und die Brücke breiter werde. Feuerwehrfahrzeuge würden über den Kreisel abrücken, erklärte der Kommandant.

Bahn ist einverstanden

Das Ausrücken der Feuerwehrfahrzeug sei der Kernpunkt der Planung, nicht zuletzt aus Sicherheitsgründen beim Begegnungsverkehr. Der jetzige Kompromiss werde vom Eisenbahnamt mitgetragen. Die detaillierte Planung werde im September oder Oktober im Ortschaftsrat vorgestellt und anschließend im Gemeinderat.

Ende des Jahres, so der Kommandant, sei ein Baurecht realistisch. Erst müssten Straße und Brücke gebaut werden, bevor der Startschuss für die Feuerwache falle. „Wir liegen gut in der Zeit“, meinte Ortsvorsteher Florian Stütz. Als hervorragend empfand Martina Lechner die Verbreiterung der Brücke. ls

Zurück zur Übersicht: Unterkochen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL