Plädoyer für einen Naturlehrpfad

  • Weitere
    schließen

Das schlägt Karl Maier im Namen der Bürgerinitiative "Bündnis pro Wandertrasse" vor.

Aalen-Unterkochen. "Die Bürgerinitiative ‘Bündnis pro Wandertrasse' möchte nach eingehender Prüfung, dass der Wanderweg auf der ehemaligen Schmalspurbahn der ‘Schättere Trasse' als Naturlehrpfad ausgewiesen wird": Das erklärt BI-Sprecher Karl Maier in einer Pressemitteilung. Und weiter lautet die Mitteilung: "Die BI will mit dem Anstoß für einen Naturlehrpfad ‘Pionier und Pfadfinder' sein, um den Menschen auf dem ‘Bürger Wanderweg' beim Spazierengehen seltene Pflanzen und Tiere, die auf der Trasse in der Mitte von Wacholderheiden ihren sensiblen Lebensraum haben, näherzubringen. Die Voraussetzungen für den Erhalt des Zertifikats ‘Naturlehrpfad', auch Lern- und Themenpfad genannt, sind auf dem Wanderweg der ‘Schätteretrasse' auf Gemarkung Unterkochen dabei reichlich gegeben und vorhanden.

Von den besonders schützenswerten Pflanzen – wie Küchenschelle, Roter Fingerhut, Frauenschuh, Kugelblumen, Karthäusernelken usw. – bis zu den artenschutzrechtlichen geschützten seltenen Fledermäusen, Eidechsen-Ölkäfer, der sinnigerweise auch noch ‘Käfer des Jahres 2020' ist, bis zu einer Vielzahl von Kleintieren. Und nicht zuletzt liegt der seit über 45 Jahren ausgewiesene Wanderweg zudem in einem FFH – sprich Fauna-Flora-Habitat-Gebiet. Auf der ‘Schättere Trasse' sucht man vor allem die Harmonie und Ruhe und man trifft halt den einen oder anderen Gleichgesinnten zu einem ‘Schwätzle'."

Auch könne ein Naturlehrpfad bei seiner reichhaltigen Betrachtung den Stempel "Philosophen-Weg" erhalten, nachdem seit über vier Jahrzehnten auch eine Kommunikation und Unterhaltungskultur auf dieser Trasse täglich gepflegt wird.

Wie BI-Sprecher Karl Maier erklärt, wolle man auf diesem "Naturlehrpfad" vor allem Kindern, Jugendlichen, aber auch Naturliebhabern mit Schautafeln eine Handlungsorientierung geben, um vorhandene Naturerlebnisse zu vertiefen und vor ihrer Haustüre etwas näher bringen. Auch könnte der Lehrpfad zur Stärkung des Umweltbewusstseins unter fachkundigen Touren-Führung, Schulen und Interessierten angeboten werden.

"Mit einem Gemeinschaftsprojekt von Kommune, Schule, Forstverwaltung und Bürgerinitiative könnte der ‘1001 Naturlehrpfad in Deutschland auf der Schättere Trasse' ein touristischer Mehrwert für die Stadt und unsere schöne Region Ostwürttemberg geschaffen werden", so Karl Maier.

Zurück zur Übersicht: Unterkochen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL