Preise für Unterkochens blühende Gärten und Balkone

+
Die Unterkochener Preisträgerinnen und Preisträger des städtischen Blumenschmuckwettbewerbs. Alle erhielten eine Urkunde, eine Orchidee und einen Einkaufsgutschein.

Zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Wettbewerb wurden mit elf Preisen bedacht.

Aalen-Unterkochen. In diesem Jahr hatten zehn Bürgerinnen und Bürger aus Unterkochen am Blumenschmuckwettbewerb teilgenommen. Für ihre prächtigen Blütenobjekte wurden insgesamt elf Preise vergeben. Manche wurden also gleich zwei Mal ausgezeichnet; für den Blumenschmuck etwa im Vorgarten und auf dem Balkon.

Acht Mal gab es einen ersten Preis und drei Mal einen zweiten Preis. Eine fachkundige Jury begutachtete die angemeldeten Objekte der Kategorien Balkon, Häuserfront sowie Vorgarten/Hauseingang.

Die Bewertung erfolgte nach einem Punktesystem unter den Gesichtspunkten Harmonie und Verhältnismäßigkeit, Wachstum und Pflegestand sowie Blütenreichtum und Insektenfreundlichkeit. Ein Sonderthema gab es in diesem Jahr nicht, teilt die Stadt Aalen mit.

Jetzt erhielten die Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer von Unterkochens Ortsvorsteher Florian Stütz als kleines Dankeschön für ihren blumigen Beitrag zur Verschönerung des Ortsbildes von Unterkochen und Förderung der Artenvielfalt neben einer Urkunde eine Orchidee und einen Einkaufsgutschein.

Susanne Dambacher vom Amt für Kultur und Tourismus bedankte sich ebenfalls bei den Preisträgerinnen und Preisträgern und informierte über die Fördermöglichkeiten im Rahmen des städtischen Baumpflanzprogramms.

Erste Preise: Silke Balle (Balkon), Anna Brunnhuber (Vorgarten), Hildegard Brunnhuber (Balkon), Hildegard Czaja (Balkon), Eva Maria Heldenmaier (Balkon), zwei Mal Dieter Weitmann (Balkon und Vorgarten) und Michael Wiedemann (Balkon).

Zweite Preise: Kerstin Czaja-Dietrich (Vorgarten), Cordula Jäger (Balkon), Marianne Winkler (Häuserfront)

Zurück zur Übersicht: Unterkochen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare