Räte lehnen Studie zur Seilbahn ab

  • Weitere
    schließen

Schättere und Seilbahn: Die Räte haben am Montag über zwei spannende Themen gesprochen.

Aalen-Unterkochen. Punkt eins auf der Tagesordnung der Sitzung des Unterkochener Ortschaftsrates am Montagabend war die Seilbahn zwischen Ebnat, Unterkochen und Oberkochen. Die Mitglieder der Grünen-Fraktion stellten die Gründe vor, die für eine Seilbahn sprechen. Aufgrund des steigenden Verkehrs in den kommenden Jahren – auch durch den Ausbau der Ebnater Steige – sei die Seilbahn eine Verkehrsentlastung für den Ort, sagten die Grünen. Denn der Individualverkehr könne durch das Angebot wegfallen. Die übrigen Parteien sahen dies anders. Eine Seilbahn lohne sich nicht, so das Credo der Rätinnen und Räte. Die von den Grünen geforderte Machbarkeitsstudie wurde daher mit zehn zu drei Stimmen abgelehnt.

Auch die Schättere-Trasse war ein Thema im Rat. Der Plan der Verwaltung: die Schättere nach den Sommerferien für sechs Wochen für Radler öffnen. Diese Idee stieß bei den Rätinnen und Räten nicht auf Begeisterung. Alle Fraktionen lehnten den Pilotversuch am Montagabend ab. Die Mitglieder des Ortschaftsrates äußerten Sicherheitsbedenken, da der Weg zu schmal sei.

Einen ausführlichen Bericht zur Sitzung lesen Sie am Mittwoch, 1. Juli, in der SchwäPo oder an diesem Dienstag online unter www.schwaepo.de.

je/maro

Zurück zur Übersicht: Unterkochen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL