Villa Eisenerz: Aus ehemaligem SHW-Verwaltungsgebäude wird ein Ärztehaus

+
Die ehemaligen SHW-Gebäude an der Schlegelstraße werden zur Zeit von der Familie Wunderle umgebaut. Rechts entsteht ein Ärztehaus, links im ehemaligen Casino zieht die Verwaltung eines Radiologie/Onkologie-Netzwerks ein. Foto: je
  • schließen

42 Parkplätze für Autos und ein Parkhaus für Fahrräder inklusive E-Bike-Ladestationen Telenot baut ehemaliges SHW-Verwaltungsgebäude zum Ärztehaus um.

Aalen-Wasseralfingen. Bereits seit einiger Zeit laufen Umbauarbeiten an und in den ehemaligen SHW-Gebäuden an der Schlegel- und an der Wilhelmstraße. Das Aalener Familienunternehmen Telenot hat die beiden Gebäude im vergangenen Jahr gekauft. Im großen ehemaligen Verwaltungsgebäude wird unter dem Namen „Villa Eisenerz“ ein Ärztezentrum entstehen, wie Peter Wunderle, Geschäftsführender Gesellschafter von TELENOT erläutert. Im gegenüberliegenden ehemaligen Casino wird die Verwaltung des RadioOnkologie-Netzwerks einziehen. Der Umbau des Casinos soll bereits Anfang 2023 fertig sein, wie Peter Wunderle sagt. Das Netzwerk für Strahlentherapie/Onkologie RON um die Geschäftsführer Dr. med. Sandra Röddiger und Dr. med. Ralf Kurek wolle seine Verwaltung neu organisieren und sehe in diesem Gebäude dafür den idealen Platz. „Zumal dort reizvolle historische Bausubstanz vorhanden ist, Stuck und Eisenguß-Platten“, ergänzt Wunderle. Bisher wurden ein neues Treppenhaus und ein Aufzug zum barrierefreien Zugang eingebaut, zudem werden neben der Grundsanierung von Fassade und Innenräumen sämtliche Leitungen, Fenster und Türen erneuert sowie ein digitales Netzwerk installiert.

Im großen Verwaltungsgebäude an der Schlegelstraße entstehen sechs unterschiedlich große Einheiten für Praxen. Alle Räume werden kernsaniert, die Fenster, Elektro- und Sanitärleitungen   und die Heizung komplett erneuert, im großzügigen Keller entstehen Abstell- und Lagerräume. „Die endgültige Ein- und Aufteilung der Räume können die zukünftigen Mieter selbst festlegen und entwickeln, ganz nach ihren Interessen“, erläutert Wunderle. Man habe noch keine fixen Mieter, demnächst werde man ein Exposé an mögliche Ansprechpartner verschicken. „Wir brauchen auch in Aalen und Wasseralfingen neue Arztpraxen zur Sicherstellung der Versorgung“, sagt er. Fertig soll dieser Umbau Ende des kommenden Jahres sein. Rund drei Millionen Euro wird das Unternehmen dort investieren.

Weitere Parkplätze geplant

Parkplätze werden etwa 12 neben dem Casino, wo auch jetzt schon welche sind, entstehen, der kleine Park mit dem Kriegerdenkmal bleibt vollständig erhalten. Rund 30 Parkplätze sind am ehemaligen Bahnhof geplant. Auf dieser wird auch der neue Zugang zu dem Ärztehaus entstehen, mittels einem Steg, der bereits begonnen wurde, werden die Besucher barrierefrei ins Gebäude gelangen. Auch ein Aufzug wird eingebaut. Im ehemaligen Papierlager, einer kleinen Halle, entsteht ein Fahrradparkhaus mit Ladesäulen für E-Bikes und Pedelecs für Beschäftigte und Patienten.

„Insgesamt wird das Ganze ein tolles Objekt, das beste Möglichkeiten für unterschiedliche Praxen bieten wird“, ist sich Peter Wunderle sicher. Dem schließt sich Ortsvorsteherin Andrea Hatam an. Sie ist der Familie Wunderle dankbar, zudem sei ein örtlicher Investor federführend. „Es werden tolle, attraktive Gegebenheiten für die Ansiedlung von Ärzten geschaffen“, freut sie sich. „Und das Gebiet dort wird aufgewertet.“

Wer auf der Schlegelstraße steht, soll diesen Eindruck von der Villa Eisenerz bekommen. Visualisierung: privat

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare