Vortrag und ein Vesper

+
Betriebsseelsorgerin Karoline Tomanek hat in der Weststadt über ihre Arbeit gesprochen. Anschließend wurde diskutiert.

Neue Reihe in der Weststadt. Nächster Vortrag am 14. Dezember.

Aalen-Weststadt. Vortrag und Vesper – eine Reihe in der Weststadt – feierte dieser Tage Premiere. Im Gemeindehaus von St. Ulrich berichtete Karolina Tomanek von ihrer Arbeit als katholische Betriebsseelsorgerin. Die Reihe Vortrag und Vesper wird am Mittwoch, 14. Dezember, um 15 Uhr im Gemeindehaus St. Ulrich für alle Senioren der Seelsorgeeinheit fortgesetzt und hat zum Thema: Indienhilfe Aalen – was zwei Christen bewirken können.

Betriebsseelsorgerin Karolina Tomanek berichtete von ihrer Arbeit, davon, dass sie Sprechstunden für Arbeitnehmerinnen anbiete, Treffpunkte für polnische Pflegekräfte organisiere, von Betrieben zur Schlichtung angerufen werde und auch selbst in Betriebe gehe. Demnächst möchte sie, wie Karolina Tomanek ausführte, im Einzelhandel arbeiten.

Die Gäste waren sich einig, dass der Vortrag interessant gewesen sei. Ein Indiz dafür war das lebhafte Gespräch über Arbeit in der Pflege und in der Industrie im Anschluss an den Vortrag.

Das Vesper hat die KAB Hofherrnweiler/Unterrombach serviert.

Nächster Vortrag und Vesper sind am Mittwoch, 14. Dezember, 15 Uhr im Gemeindehaus St. Ulrich für die Senioren der Seelsorgeeinheit und hat zum Thema: Indienhilfe Aalen – was zwei Christen bewirken können.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare