Was die Aalener Tafel bietet und was sie benötigt

  • Weitere
    schließen

Die Aalener Tafel - Kocherladen, Bahnhofstraße 55 ist geöffnet: Montag von 13 bis 15 Uhr, Dienstag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr. Zum Einkaufen willkommen sind Menschen mit Anspruch auf "Hilfe zum Lebensunterhalt" / Grundsicherung / geringen Renten, Wohngeldempfänger, Wohnsitzlose, Alleinerziehende, Flüchtlinge. Das Einkaufen funktioniert so: Unbedingt einen Einkommensnachweis / Bestätigung vom Jobcenter mitbringen, außerdem Personalausweis und Maske.

Die Aalener Tafel - Kocherladen, Bahnhofstraße 55 ist geöffnet: Montag von 13 bis 15 Uhr, Dienstag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr.

Zum Einkaufen willkommen sind Menschen mit Anspruch auf "Hilfe zum Lebensunterhalt" / Grundsicherung / geringen Renten, Wohngeldempfänger, Wohnsitzlose, Alleinerziehende, Flüchtlinge.

Das Einkaufen funktioniert so: Unbedingt einen Einkommensnachweis / Bestätigung vom Jobcenter mitbringen, außerdem Personalausweis und Maske. Im Laden wird eine Einkaufskarte ausgestellt. Sie gilt für ein Kalenderjahr.

Kontakt: Tafelladen-Leiter Gerhard Vietz, Tel.: (07361) 68 00 69, E-Mail: kocherladen@web.de; außerdem über das Evangelische Pfarramt Aalen II, Pfarrer Bernhard Richter, Tel.: (0173) 666 8053 und über die Diakonische Bezirksstelle, Diakon Jörg Dolmetsch, Tel.: (07361) 370510.

Spendenkonto: Aalener Tafel - Kocherladen e.V., IBAN: DE 61 61450 050 1000077908; BIC: OASPDE6AXXX, Verwendungszweck: Spende.

Mehr zum Thema

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL