Das Traditionsschuhhaus Bolsinger in Wasseralfingen schließt

  • Weitere
    schließen
+
Das frühere Wohn- und Geschäftshaus Bolsinger am heutigen Standort.
  • schließen

Warum sich Inhaberin Roswitha Raab entschieden hat, eine 98-jährige Firmengeschichte zu beenden.

Aalen-Wasseralfingen. Die leer geräumten Schaufenster sind mit rot-weißen Absperrbändern beklebt. "Spätestens in zwei Wochen werden wir definitiv schließen. Für immer", sagt Roswitha Raab, geborene Bolsinger. Die 55-Jährige führt seit dem Jahr 2000 in dritter Generation das Traditionsschuhhaus in der Wilhelmstraße 27 in Wasseralfingen. "Der Entschluss ist nicht coronabedingt, sondern hat sich schon seit längerer Zeit abgezeichnet", berichtet Raab. Und schickt zwar bekümmert, aber nicht verbittert hinterher: "Was nutzt heute noch Tradition."

Mit dem boomenden Internethandel, der Bestellungen rund um die Uhr ermögliche, könne und wolle sie nicht konkurrieren, stellt Roswitha Raab fest, die aktuell vier Angestellte in ihrem Geschäft beschäftigt. Dieser Wandel im Handel sei es, der sie letztlich zu dem Entschluss getrieben habe, im 98. Jahr der Firmengeschichte einen Schlussstrich zu ziehen. Ihre Entscheidung befördert habe zudem die Tatsache, dass sich in der Familie keine Nachfolge abzeichnet. Beide Kinder seien beruflich in anderen Bereichen tätig.

Die Gründungsgeschichte des Traditionsschuhhauses beginn im Jahr 1922, als Hans Bolsinger, der Großvater der heutigen Inhaberin, gemeinsam mit seiner Schwester eine Schuhreparaturwerkstatt und ein Hutmachergeschäft bei der evangelischen Kirche gründete. 1933 entstand dann am heutigen Standort ein Geschäft für Schuh-, Hut-, Schirm- und Kommunikationsartikel sowie einer Schuhreparaturwerkstatt. Insgesamt hat das Schuhgeschäft Bolsinger über all die Jahre 20 Kauffrauen im Einzelhandel ausgebildet.

Mit der Firmengeschichte verbindet Roswitha Raab, die im Wohnhaus über dem Schuhgeschäft aufgewachsen ist, viele schöne Erinnerungen. Gerne denkt sie an die "unzähligen Wasseralfinger Tage" mit verkaufsoffenen Sonntagen, als es noch das "Zügle" des Gewerbe- und Handelsvereins vor dem Laden gab. Am liebsten aber erinnert sie sich an die mannigfachen Begegnungen mit vielen treuen Kunden. "Die Älteren haben mir oft erzählt, dass sie schon als Kind ihre ersten Laufschuhe bei uns bekommen haben. Und dass sie dann im Laden immer auf dem großen roten Elefant schaukeln durften."

Der Abverkauf der Ware läuft bereits seit Anfang August. Ab kommenden Montag startet der Totalverkauf zu "absoluten Schnäppchenpreisen" auch Ladeneinrichtung und Dekoartikel werden angeboten.

Das Wohn- und Geschäftshaus bleibt im Eigentum der Familie Bolsinger. "Die Geschäftsräume – insgesamt 200 Quadratmeter im Erdgeschoss und Untergeschoss – wollen wir vermieten", sagt Roswitha Raab. Ob an Dienstleistung oder an Handel steht noch nicht fest.

Damit ist in Wasseralfingen künftig nur noch ein Schuhgeschäft vertreten: Orthopädie-Schuhtechnik Böhm. Von den vormals vier Schuhläden haben in der Vergangenheit bereits Schuh Köble und Salamander (Drews) geschlossen.

Die Schaufenster des Schuhhauses Bolsinger sind bereits leer geräumt.
Das frühere Wohn- und Geschäftshaus Bolsinger am heutigen Standort.

Zurück zur Übersicht: Wasseralfingen

WEITERE ARTIKEL