Die Vesperkirche Wasseralfingen findet statt!

+
Vor dem Coronavirus war die Welt der Wasseralfinger Vesperkirche noch in Ordnung, wie die Bilder zeigen. 2022 soll das gemeinsame Essen unter entsprechenden Hygienemaßnahmen wieder möglich sein.
  • schließen

Trotz der Corona-Pandemie wagen die „Macher“ eine „Vesperkirche-Light“-Version. Die Platzzahl wird begrenzt auf maximal 70 Personen. Es wird die 2G+-Regel gelten. Was aber alles möglich ist.

  • 26. Wasseralfinger Vesperkirche
  • Dauer der Vesperkirche: von Sonntag, 30. Januar bis Sonntag, 27. Februar;
    Podiumsgespräch zu 25 Jahre Vesperkirche ist am 29. Januar, 17 Uhr, in der Magdalenenkirche;
    Essensausgabe: täglich von 12 bis 13.30 Uhr.

Aalen-Wasseralfingen

Trotz der Unwägbarkeit der Risiken durch die Omikron-Variante hat der Leitungskreis der Wasseralfinger Vesperkirche jetzt beschlossen, wieder eine Vesperkirche in der Magdalenenkirche zu veranstalten. Und zwar „nicht trotz Corona, sondern wegen Corona“ wie Corinna Pavel vom Leistungsteam betont. „Wir wollen einen Ort der Annahme und der Begegnung bieten!“, sagt sie über die in den vergangenen 25 Jahren zur festen ökumenischen „Instanz“ gewordene Vesperkirche.

Nach intensiven Diskussionen, Prüfungen und Abwägungen im Team wird bei der Jubiläumsvesperkirche die 2G-Plus-Regel gelten. Die Platzzahl wird begrenzt auf maximal 70 Personen, die sich gleichzeitig im hohen Kirchenraum aufhalten dürfen. Die notwendigen Abstände werden – so hofft Pfarrer Uwe Quast – durch das Kruzifix am Altar überbrückt: „Der segnende Christus ist unter uns. Wir sind in seiner Gemeinschaft nahe beieinander,“, betont der evangelische Theologe.

Christine und Wolfgang Möhler, langjährige Mitarbeiter in der Wasseralfinger Vesperkirche, weisen hin auf das Vesperkichen-Logo, das zeigt, wie der Auferstandene die Verbindungen zwischen den beiden Emmausjüngern schafft.

Dr. med. Christine Kohls betont, dass „die Entwicklung der Pandemie und der Omikron-Variante im Blick bleiben“.

Doch das Essen, das Zusammenkommen und die Gespräche sind das eine der Vesperkirche. Wie immer wird es wieder zusätzlich zur Essensausgabe – nicht nur für Menschen mit knappem Geldbeutel – einen geistlichen Impuls geben, an den vier Freitagen im Februar Kulturangebote, verschiedene Beratungsangebote und das kostenlose Haareschneiden.

Kleider-Basar und Podium

Das Leitungsteam plant wieder einen Kleider-Basar, der aber aus Corona-Sicherheitsgründen vom Magda-Eckle nun in den großen Saal des evangelischen Gemeindehauses in der Bismarckstraße verlegt wird.

Zum Auftakt der Vesperkirche wird am Vortag des Beginns, am Samstag, 29. Januar, um 17 Uhr ein Podiumsgespräch mit den Initiatorinnen und Initiatoren der Wasseralfinger Vesperkirche vor 25 Jahren stattfinden.

Zudem hat der evangelische Diakon Jörg Dolmetsch zum Jubiläum einen Kalender erstellt, der an der Kasse der Vesperkirche zu erwerben sein wird. Das Motto lautet: „25 Jahre Wasseralfinger Vesperkirche – Gott sei Dank!“

Drei Jahre alt ist diese Bild von der Vesperkirche. 2019 haben die Menschen gemeinsam vor dem Altar gebetet, gesungen gegessen und geredet. In diesem Jahr wolle es die „Macher“ trotz Corona-Pandemie wagen und eine Vesperkirche-Light veranstalte

Zurück zur Übersicht: Wasseralfingen

Mehr zum Thema

Kommentare