Drei marode Wasseralfinger Straßen werden saniert

+
Im Wasseralfinger Bürgerhaus befassten sich am Dienstagabend die Ortschafträte unter anderem mit der Sanierung von drei örtlichen Straßen: der Mönchsbuchstraße, der Hirschbachstraße vom Rötenberg bis Röthardt sowie mit der Bodenbachstraße.
  • schließen

Die Ortschaftsräte befassen sich damit, wo ab Mitte des Jahres Straßenbautrupps aufziehen und für neuen Asphaltbelag sorgen.

Aalen-Wasseralfingen

Den Wasseralfinger Ortschaftsräten dürfte ein Stein vom Herzen gefallen sein. Der Leiter des städtischen Tiefbauamts Stefan Pommerenke hatte gute Nachrichten für die Ortschaftsratssitzung am Dienstagabend im Bürgerhaus dabei: Drei marode Straßen im Aalener Stadtbezirk werden in diesem Jahr saniert: die Hirschbachstraße vom Rötenberg bis Röthardt, die Mönchsbuchstraße in Affalterried und die Bodenbachstraße am Ortsausgang.

„Um bessere Preise zu erzielen, bündelt die Stadt Aalen mehrere kleinere Maßnahmen im Straßenbau“, erklärte Amtsleiter Pommerenke die Zusammenfassung von gleich mehreren Sanierungsmaßnahmen -  in Wasseralfingen sowie den Teilorten Affalterried und Treppach. Zudem sei der Verwaltungsaufwand bei der Bündelung geringer. „Dieses Jahr ist also Wasseralfingen schwerpunktmäßig an der Reihe“, sagte Pommerenke weiter und erläuterte die einzelnen Maßnahmen.

In der Hirschbachstraße soll vom Rötenberg bis nach Röthardt der Belag saniert werden. Die Kosten dafür belaufen sich voraussichtlich auf 270.000 Euro.

In Affalterried werde man in der Mönchsbuchstraße die Randstreifen erneuern. In der Planung ist das als „Notmaßnahme“ kategorisiert. Stefan Pommerenke erläuterte den Räten, dass man sehr wohl wisse, dass die Mönchsbuchstraße im Zusammenhang mit der Auffahrt zur Westumgehung bei Affalterried stehe. „Wir können aber nicht so lange warten, mit flicken kommen wir jetzt hier nicht mehr weiter.“ Da müsse man nun ran. Der Tiefbauamtschef sprach von neuem Asphalt und den Randstreifen. Die Kosten  für die Ortsdurchfahrt bezifferte Pommerenke auf 40.000 Euro.

Investitionen von 370.000 Euro

In der Bodenbachstraße am Ortsausgang von Treppach werde der Belag saniert, informierte der Amtsleiter weiter. Auch das sei dringend nötig. Die Maßnahme schlägt mit 60.000 Euro zu Buche.

„Insgesamt investieren wir in Wasseralfingen 370.000 Euro in die drei Straßensanierungen“, nannte Pommerenke den Räten - das entspreche mehr als die Hälfte der gesamten Summe, die in die Erneuerung von Straßen in diesem Jahr fließe. Im April liege wohl das Ausschreibungsergebnis vor, so dass die Arbeiten im Zeitraum zwischen Mitte 2022 bis Mitte 2023 erledigt würden. 

„Die Röthardter werden sich freuen“, sagte Franz Fetzer (Freie Wähler) und dankte stellvertretend für die Sanierungsmaßnahme. Albrecht Jenner (SPD) betonte, wie gefährlich für Zweiradfahrer die Löcher in der Bodenbachstraße seien. Und Josef Fuchs signalisierte für die gesamte CDU Zustimmung. So gab es am Ende eine einmütige Empfehlung für die Maßnahmen.

Mit flicken kommen wir jetzt hier nicht mehr weiter.“

Stefan Pommerenke, Leiter des städtischen Tiefbauamts

Zurück zur Übersicht: Wasseralfingen

Mehr zum Thema

Kommentare