Ein Eis spendiert als Kinderfest-Ersatz

  • Weitere
    schließen
+
Volker Sturm, Andrea Hatam, Brigitte Seibold, Helga Otto, Nadia Feiler und Simone Baumhauer (v.l.). Auch vier Schüler der Braunenberg-Schule waren vor Ort.
  • schließen

Jedes Kind an den Wasseralfinger Schulen bekommt ein leckeres Trostpflaster.

Aalen-Wasseralfingen. Eigentlich hätte am 26. Juni das Kinderfest beim Spieselgelände in Wasseralfingen steigen sollen. Coronabedingt wurde es allerdings abgesagt. Damit die Kinder der Wasseralfinger Schulen nicht leer ausgehen, spendiert Ortsvorsteherin Andrea Hatam ihnen, passend zum Vanille-Eis-Tag einen Gutschein für zwei Kugeln Eis.

"Wir hätten das Kinderfest so gerne durchgeführt", bedauert Hatam, "leider Gottes durften wir aber nicht". Als Ersatz schlug Nadia Feiler, Schulleiterin der Braunenbergschule in Wasseralfingen, die Eis-Gutschein-Aktion vor.

Für Ortsvorsteherin Hatam und Bezirksamtsleiterin Brigitte Seibold "eine super Idee". Sie haben für jede der Wasseralfinger Schulen Umschläge mit abgezählten Gutscheinen vorbereitet, damit kein Kind vergessen werde. Vor Ort sind die Schulleiterinnen und Schulleiter: Helga Otto von der Schloss-Schule, Volker Sturm von der Weitbrecht-Schule, Nadia Feiler von der Braunenberg-Schule und Simone Baumhauer von der Karl-Kessler-Schule.

Als Vertreter ihrer Mitschüler waren vier Kinder der Braunenbergschule auf dem Spieselgelände. Zusammen ließen die Anwesenden Ballons steigen.

Zurück zur Übersicht: Wasseralfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL