Endlich: Wasseralfingen feiert wieder

+
Die Wasseralfinger Festtage vor Corona. In diesem Jahr möchte man sie wieder feiern.
  • schließen

Die Vereine des größten Aalener Teilorts richten nach zweijähriger Corona-Pause ihr 49. Stadtfest aus. Was die Besucherinnen und Besucher vom 23. bis 26. Juni erwartet.

Aalen-Wasseralfingen

Endlich darf wieder gefeiert werden: Wasseralfingen ist nicht nur Aalens größter Stadtbezirk, sondern in diesem Jahr auch der erste, in dem nach Corona wieder ein großes Stadtfest steigt. Das Programm für die 49. Wasseralfinger Tage vom 23. bis 26. Juni steht. Was die Besucherinnen und Besucher erwartet, das hat am Montagabend das Organisationsteam des ausrichtenden Stadtverbands für Sport und Kultur bei einem Pressegespräch vorgestellt. „Wir freuen uns vor allem auch für unsere Vereine, weil für sie coronabedingt in den vergangenen beiden Jahren eine große Einnahmequelle weggebrochen ist“, sagt Stadtverbandsvorsitzender Armin Peter.

Was neu ist bei den 49. Wasseralfinger Tagen: Erstmals ist das Aalener Künstlerkollektiv einbezogen. Und erstmals wird sich auch der Wasseralfinger Jugendtreff mit Tagen der offenen Tür und diversen Mitmachaktionen beteiligen.

Der Festauftakt: Laut Ortsvorsteherin Andrea Hatam ist Festauftakt am Donnerstag, 23. Juni, 19.30 Uhr mit der Vernissage der Kunstausstellung „vorort“ in der Museumsgalerie im Bürgerhaus, zum zehnjährigen Bestehen des Aalener Künstlerkollektivs. Als Veranstalter mit im Boot ist der Bund für Heimatpflege. Die Künstlerinnen und Künstler Andrea Böhm, Martina Ebel, Silke Schwab, Ines Tartler und Andreas Welzenbach werden in der Museumsgalerie Einblick in ihre Projekte der vergangenen zehn Jahre geben. Wie Ortsvorsteherin Andrea Hatam betont, wird die Ausstellung weit über den Zeitraum der Wasseralfinger Tage bis 11. September zu sehen sein.

Das 112. Kinderfest: Traditionell gefeiert wird es am Freitagvormittag, 24. Juni. Rund 350 Kinder der Schlossschule, der Karl-Kessler-Schule und der Braunenbergschule werden daran teilnehmen, schätzt Nadia Feiler, Rektorin der Braunenbergschule. „Für die Klassen 1 bis 2 wird es auf dem Spiesel-Gelände wieder eine gemeinsame Spielstraße geben; für die Klassen 3 und 4 im Stadion“, sagt Nadia Feiler, Rektorin der Braunenbergschule. Am Ende des Festes gegen 12 Uhr stehe kein Luftballonwettbewerb wie in früheren Jahren, sondern blau-gelber Friedens-Flashmob. Wichtig zu wissen: Bei schlechtem Wetter und bei zu starker Hitze entfällt das Kinderfest. Und: Das Bezirksamt wird jedem teilnehmenden Kind ein Getränk spendieren und einen Gutschein für zwei Kugeln Eis.

Die Freitagabend-Hocketse im Zentrum Wasseralfingens beginnt laut Stadtverbandsvorsitzendem Armin Peter um 17 Uhr. Dazu spielt der Musikverein Hüttlingen von 19 Uhr bis Mitternacht auf der Bühne der Wilhelmstraße, und das Falkensturz-Echo sorgt ab 20 Uhr auf dem Stefansplatz für Stimmung. Karussell & Co. werden sich auf dem Karlsplatz ab 17 Uhr in Bewegung setzen.

Die Bühnenauftritte am Samstag und Sonntag, 25. und 26. Juni, werden Schülerinnen und Schüler der Karl-Kessler-Schule und der Braunenbergschule rocken, sowie verschiedene Gruppen der Aalener Sportallianz, des TSV Hüttlingen, der DJK Wasseralfingen und des Postsportvereins.

Mit Speisen und Getränken bewirten 17 Wasseralfinger Vereine. „Im Gegensatz zu den Aalener Reichsstädter Tagen, erhalten wir für unser Stadtfest keine Hilfe von der Stadt Aalen. Unsere Vereine organisieren und stemmen das Stadtfest selbst“, betont Hati Hatam vom Fest-Team.

Erstmals spezielle Aktionen für die Jugend zum Stadtfest bietet der Wasseralfinger Jugendtreff beim Feuerwehrgerätehaus. Hier finden Jugendliche und Junggebliebene am Freitag von 12 bis 22 Uhr und am Samstag von 15 bis 21 Uhr vielerlei Action im Treff und im Hof; von Street Ball, Fußball, Bogenschießen, Disc Golf über Dancefloor bis zum Fifa Turnier und Mario Turnier.

Erstmals eine Jonglierwerkstatt mit dem Jonglierpädagogen Daniel Schiffner: Wie Stadtverbandsvorsitzender Armin Peter verrät, wird Schiffner am Sonntagnachmittag jeweils eine Impulsvorführung auf den beiden Bühnen in Wasseralfingens Zentrum zeigen. „Danach können Kinder und Erwachsene unter Daniel Schiffners professioneller Anleitung ihre Jonglierkünste schulen.“

Die Preise - das kostet eine Halbe: Ausgeschenkt wird - neben Wasser, anderen antialkoholischen Getränken und allerlei Cocktails - selbstverständlich das Wasseralfinger Bier; die Halbe zu 3,50 Euro. „Wir haben uns nach bestem Wissen und Gewissen um familienfreundliche Preise bemüht - auch bei den Essensständen“, sagt Hati Hatam. „Wir sind bei den Preiserhöhungen an der unteren Grenze geblieben“, bestätigt Armin Peter. „Denn die Wasseralfinger Tage sollen ein Fest für Familien bleiben.“

Wasseralfinger Tage von Donnerstag, 23. Juni bis Sonntag, 26. Juni.

Wir freuen uns vor allem auch für unsere Vereine.“

Armin Peter, Stadtverbandsvorsitzender
Ein Foto aus Zeiten vor Corona: Das beliebte Stadtfest des größten Aalener Teilorts zieht Besucherinnen und Besucher in Scharen an. Hier: der voll besetzte Stefansplatz. Foto: opo

Zurück zur Übersicht: Wasseralfingen

Mehr zum Thema

Kommentare