Erstmals ohne Zeitungspapier

  • Weitere
    schließen
+
Lehrerin Katharina von Cube beim Online-Unterricht mit der Klasse 9b des Kopernikus-Gymnasiums Wasseralfingen.

Die Klasse 9b des Kopernikus Gymnasiums Wasseralfingen (KGW) liest im Fernunterricht die "Schwäbische Post".

Aalen-Wasseralfingen

Es ist schon fast Tradition am Kopernikus-Gymnasium Wasseralfingen, dass die Neuntklässler im Rahmen des Deutschunterrichts am Projekt "Zeitung in der Schule" der "Schwäbischen Post" teilnehmen. Aber "in der Schule"? Geht das überhaupt in Zeiten des Corona-Lockdowns?

Nein, natürlich nicht. Wie oft in diesem Schuljahr, läuft auch beim Zeitungsprojekt alles etwas anders. Während sonst immer die schweren Packen Zeitungen vom Sekretariat ins Klassenzimmer geschleppt wurden und im Deutschunterricht Zeitungsrascheln zu hören war, erhalten die Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr die Zeitungen täglich als pdf-Dokument.

Rauschen des Mikrofons

Statt Zeitungsrascheln hört die Klasse beim Besprechen der unterschiedlichen Zeitungstexte während Video-Konferenzen dann eher mal das Rauschen des Mikrofons des ein oder anderen Teilnehmers. Und anstelle des bisher üblichen Besuchs der SchwäPo-Redakteurin Cordula Weinke in der Klasse, müssen sich die Schülerinnen und Schüler diesmal mit kleinen Filmen ein Bild über die Arbeit der Journalisten machen.

Aber auch so kann man viel über Journalismus lernen: Die Schülerinnen lernten den Unterschied zwischen Boulevardzeitungen, überregionalen Zeitungen und einer Regionalzeitung wie der "Schwäbischen Post" kennen. Anhand deren Online-Ausgabe untersuchten sie die verschiedenen Textsorten einer Zeitung, versuchten sich selbst an Berichten, Meldungen und Kommentaren und schlüpften sogar zum Schluss in die Rolle eines Journalisten und führten im familiären Umfeld und im Klassenverband eine Umfrage zum Thema "Sollten die Schulen wieder für den Präsenzunterricht öffnen?" durch.

Schüler haben Verständnis

Während sich hierbei viele Eltern wieder für einen Präsenz- oder zumindest Wechselunterricht aussprachen, da "der Lerneffekt besser ist, wenn die Schüler direkt mit den Lehrern in einem Raum sitzen", und Abiturienten "spätestens ab März" wieder Präsenzunterricht wünschten, um sich gut auf ihre Prüfungen vorbereiten zu können, waren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b meist verständnisvoll gegenüber den Maßnahmen: "Wenn alle wieder in die Schulen gehen, steigen die Infektionszahlen wieder", war eine häufig genannte Befürchtung.

Dennoch vermissen die Schülerinnen und Schüler die sozialen Kontakte. Mit dem Online-Unterricht kommen sie aber zum Glück meist gut zurecht - auch wenn das Mikrofon manchmal rauscht.

"Zeitung in der Schule" auch digital möglich

Das Projekt  "Zeitung in der Schule" mit der Schwäbischen Post ist ein Angebot im gesamten Schuljahr und inzwischen auch digital möglich.

Kostenlos teilnehmen können das ganze Schuljahr über alle Klassen der Stufen 3 bis 11 aller Schulzweige. Anmeldungen zu ZiS sind ab sofort per E-Mail an b.abele@sdz-medien.de möglich. Teilnehmende bekommen über diese Adresse auch weitere Infos zum Projekt.

Zurück zur Übersicht: Wasseralfingen

WEITERE ARTIKEL