Flüsterasphalt und enger Plan: B 29-Teilsperrung noch mal nötig

+
B29 Foto: privat
  • schließen

Was nach zwei Wochen Sanierung auf der B29 zwischen Westhausen und Oberalfingen noch zu tun ist.

Aalen-Wasseralfingen

Die B29 zwischen Westhausen und Oberalfingen hat einen neuen Belag bekommen. „Es war eine Herausforderung“, sagt Mario Bortolazzi von der ausführenden Firma.

In zwei Bauabschnitten ist der alte Belag abgefräst und ein Neuaufbau mit fünf Zentimeter Bindeschicht und drei Zentimeter Deckschicht aufgebracht worden.

Im ersten Bauabschnitt zwischen Westhausen und der Abzweigung zur B290 sei ein lärmoptimierter Asphalt aufgetragen worden. „Der Belag reduziert deutlich den Lärm, der durch die Reifen entsteht,“ erklärt Bortolazzi. Im zweiten Bauabschnitt - von der Einmündung B290 bis Oberalfingen - sei ein Splittasphalt verwendet worden. Dieser sei witterungsbeständiger, reißfester und sorge für weniger Verschleiß. „Der Halt und die Langlebigkeit ist bei beiden gleich,“ sagt Mario Bortolazzi.

Zwei Wochen hat alles gedauert. Trotz des regnerischen Wetters blieb alles im Zeitrahmen. Bis zu 30 Mitarbeiter waren zeitgleich im Einsatz. Beim Auftragen des Asphalts wurde auch mal abends gearbeitet, wenn der Regen aufgehört hatte, berichtet der Bauunternehmer.

Eine minuziöse Planung habe für einen reibungslosen Ablauf gesorgt, das Material, auch das für die beiden Bushaltestellen, die Kassler Borde bekamen, sei pünktlich geliefert worden. Und da es keine Überraschungen gab, blieb alles im Rahmen: Am Abend des 16. September war die B29 gesperrt worden und am 2. Oktober am Nachmittag wieder geöffnet. Wie geplant.

Auch das Landratsamt Ostalbkreis bestätigt die gute Zusammenarbeit mit den Firmen. Einzig die drei Ampelschleifen seien noch nicht eingebaut. „Der Regen ließ dies nicht zu“, sagt Pressesprecherin Susanne Dietterle. Diese würden nun außerhalb der Hauptverkehrszeiten eingebaut. Dazu wird die Fahrbahn seitenweise nochmals gesperrt.

Auch der Kostenrahmen von 1,01 Millionen Euro wurde eingehalten. Das Fahrgefühl auf dem neuen Belag ist angenehmer. Vor allem aber haben die Anwohner der Strecke durch den neuen „Flüsterasphalt“ eine gewisse Entlastung beim Lärm.

Mehr zur B 29:

B 29: 900 Meter Sorgenkind

B 29-Sperrung: Viele nutzen die Schleichwege

B29 Foto: privat

Zurück zur Übersicht: Wasseralfingen

Kommentare