Gerätewart dreht Übungsvideos

  • Weitere
    schließen
+
Gerätewart Stefan Maier von der Wasseralfinger Feuerwehr dreht derzeit Übungsvideos für seine Kameraden.

Wie die Feuerwehrkameraden aus Wasseralfingen sich ohne regelmäßige Treffen derzeit mit kreativen Lösungen behelfen, um für den Ernstfall bereit zu sein.

Aalen-Wasseralfingen

Die Corona-Krise beherrscht in Deutschland das Tagesgeschehen. Hiervon ist auch die Freiwillige Feuerwehr Wasseralfingen nicht verschont geblieben. Seit Mitte März können sich die Kameraden nicht mehr regelmäßig zum Üben treffen.

Für Gerätewart Stefan Maier ist diese Situation ein Problem: "Wir haben sehr moderne Technik, die regelmäßiges Training erfordert." Um das Problem zu beheben, ist ihm eine Idee gekommen. "Aus Langeweile und Spaß habe ich mir eine Challenge überlegt", erzählt er. Diese Herausforderung sollte die Kameraden auf eine lustige Weise zum Üben alleine motivieren.

Hierfür hatte sich Maier das Thema "Knoten und Stiche" ausgesucht. Sichere Knoten binden zu können ist im Feuerwehralltag unerlässlich. Das Video ließ der Gerätewart seinen Kameraden dann per WhatsApp zukommen. Jeder sollte die Knoten daheim nachmachen.

"Die Challenge hat viel Spaß gemacht, und alle waren mit Begeisterung dabei", erzählt Stefan Maier. Bald kam bei den Kameraden der Wunsch nach weiteren Videos auf. "Mit so viel Interesse hatte ich nicht gerechnet", so der Gerätewart.

Abteilungskommandant Michael Wörz gab die Genehmigung, weitere Videos im Gerätehaus zu drehen. Unter strengen Auflagen darf Maier seitdem mit einer weiteren Person an den Videos arbeiten. Der Aufwand hierbei ist groß. Inzwischen hat er zwei Kollegen, die ihm beim Drehen helfen.

Besonders interessant war das Video zum richtigen Anlegen der Corona-Schutzausrüstung.

Stefan Maier Gerätewart

Während Maier filmt, die Videos schneidet und bearbeitet, macht einer der Kollegen die Übungen vor. Danach müssen die Geräte und Kontaktflächen desinfiziert und die Zeiten und Dauer der Drehs genau dokumentiert werden.

Die Arbeit lohnt sich aber: "Viele Kameraden sind der Meinung, dass man auf den Videos Details sieht, die man bei einer normalen Übung gar nicht mitbekommen würde." Inzwischen wurden vom Finden eines Hydranten bis zur Bedienung des Funkgeräts zahlreiche Themen abgedeckt.

"Besonders interessant war das Video zum richtigen Anlegen der Corona-Schutzausrüstung", findet Stefan Maier, "denn da wussten die meisten nicht so wirklich Bescheid."

Aufgrund der hohen Nachfrage entsteht fast täglich ein neues Video. Inzwischen haben auch andere Feuerwehrabteilungen von der Idee gehört und Interesse gezeigt. Denen hat Maier seine Videos zur Verfügung gestellt. "Es ist angedacht, dass die anderen Abteilungen bald selbst mit dem Drehen beginnen."

Carina Reichert

Zurück zur Übersicht: Wasseralfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL