In Wasseralfingen spielt wieder die Musik

  • Weitere
    schließen

Wegen der Corona-Pandemie war es auch bei der SHW Bergkapelle in Wasseralfingen lange still – dank der Unterstützung durch die Baden-Württemberg Stiftung wird wieder musiziert!

Mit freundlicher Unterstützung der

Da staunten die Jogger am frühen Sonntagmorgen an der Wasseralfinger Schillerlinde nicht schlecht! Rund 30 Musikerinnen und Musiker in der traditionellen Uniform der SHW Bergkapelle Wasseralfingen probten nicht nur, sondern spielten quasi vor Publikum – wenn auch nur vor einem virtuellen. Drei Kameras und eine Tonstation waren positioniert und "Von guten Mächten wunderbar geborgen" klang aus den Instrumenten. Die SHW Bergkapelle Wasseralfingen musiziert wieder!

Auch das weithin bekannte Ensemble war von den Corona-Verordnungen betroffen und konnte – wie berichtet – seit März nicht mehr gemeinsam proben oder auftreten. Der Dirigent Günter Martin Korst beschreibt, wie schwierig es ist, ein so großes Ensemble trotz der Lockerungen, die mittlerweile ein Musizieren unter strengen Auflagen zwar ermöglichen, zu beschäftigen. "Gemeinsame Proben mit rund 75 Musikerinnen und Musiker sind ausgeschlossen. Also haben wir lange überlegt, was möglich wäre." Viele Musikvereine haben mit YouTube-Challenges, wie der "Klopapier-Challenge" miteinander kommuniziert. Aber der Erste Vorsitzende der Bergkapelle Eugen Krämer gesteht, dass das den Verantwortlichen zu wenig war. "Wir wollten uns mit etwas Sinnvollem beschäftigen und das auch unserem Publikum darbieten", ergänzt er die Überlegungen. So kam man schon sehr bald auf den Gedanken, ein digitales Konzert im Internet zu veranstalten. So etwas zu realisieren, kostet allerdings viel Geld und entsprechendes Know-How.

Nach einigen Vorüberlegungen beschloss man, bei der Baden-Württemberg Stiftung einen Antrag zur Förderung eines solchen Projekts zu stellen. Besonders freut es die Macher der SHW Bergkapelle, dass ihrem Antrag entsprochen wurde und das digitale Konzert mit 20.000 Euro von der Baden-Württemberg Stiftung unterstützt wird. "Wir freuen uns sehr, dass unser Projekt einen solchen Anklang fand", gesteht Korst, der als musikalischer Gesamtleiter für die Organisation im Vorfeld zuständig war. Eine studierte Mediendesignerin ist Musikerin in der Bergkapelle und leitet die Aufnahmen, unterstützt von einem engagierten Team aus den eigenen Reihen. Den Rahmen für das Konzert bildet ein musikalischer Spaziergang durch Wasseralfingen, der von Alfons Hug moderiert wird. So spaziert man vom Tiefen Stollen zum Betsaal in der Erzgrube. Vom Alten Kirchle zum Stephansbrunnen. Besucht das Gießereimuseum und trifft sich zur Andacht an der Schillerlinde. An allen Stationen erfährt man von Hug etwas über die Geschichte des Orts und den Besonderheiten dieser Stätten. Das Besondere sind dann die musikalischen Beiträge der Mitglieder der Bergkapelle. Überall klingt und spielt es. Besonderheiten wie Saxophon und Orgel, verschiedene Ensembles vom Trio bis zum großen Blechbläserchor und ein kleines Orchester unterhalten die Zuschauer mit einem launigen musikalischen Programm. Von Vivaldi über das Geburtstagskind Ludwig van Beethoven bis zum Spirituell ist fast alles dabei.

Der dabei entstandene Film kann dann am Sonntag, 13.09.2020 um 11.00 Uhr auf dem YouTube-Kanal der SHW Bergkapelle Wasseralfingen kostenlos gestreamt werden. "Das ist doch eine Möglichkeit, unserem Publikum wieder unsere Musik, also sozusagen von nebenan zu präsentieren!" So begrüßt Alfons Hug alle Zuschauer und lädt ein, das digitale Konzert anzuschauen. Die Modalitäten und den Link zum YouTube-Kanal werden rechtzeitig bekannt gegeben.

SHW-Bergkapelle

Die Formation an der Schillerlinde
Die Schlagzeuger in ihrem Element.
Aufnahmen am Tiefen Stollen
Alfons Hug bei einer seiner Moderationen
Im Alten Kirchle in Wasseralfingen
Bläserensemble im Museum
Ensemble an der Stefanuskirche

Rubriklistenbild: © SHW-Bergkapelle

Zurück zur Übersicht: Wasseralfingen

WEITERE ARTIKEL