Mehr Gräber für Muslime

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Das Grabfeld in Wasseralfingen soll erweitert werden.

Aalen-Wasseralfingen. Für die beabsichtigte Erweiterung des muslimischen Grabfelds auf dem Wasseralfinger Friedhof hatte man ursprünglich mit Kosten von unter 100 000 Euro gerechnet. Weil das Angebot des wirtschaftlichsten Bieters mit 124 000 Euro nun aber die 100 000-Euro-Marke sprengt, obliegt der Beschluss nicht mehr allein dem Wasseralfinger Ortschaftsrat, sondern musste auch dem Ratsausschuss für Umwelt und Stadtentwicklung (AUST) zur Entscheidung vorgelegt werden, die einstimmig positiv war.

"Eine Erweiterung ist ganz wichtig, da es auf dem muslimischen Feld nur noch vier unbelegte Gräber gibt", betonte Wasseralfingens Ortsvorsteherin Andrea Hatam. Im Gegensatz zu den Anfangsjahren seien aktuell muslimische Bestattungen in Wasseralfingen stark nachgefragt.

Der Aalener Stadtverwaltung gab Hatam mit auf den Weg, darauf zu achten, dass auch Doppelgräber angelegt werden, nicht nur Einzelgräber.

Hineingerechnet in die Kosten für die Erweiterung des muslimischen Grabfeldes sind auch einige Sanierungsarbeiten am Wasseralfinger Friedhof, beispielsweise ein Austausch von Pflasterbelägen.

Zurück zur Übersicht: Wasseralfingen

WEITERE ARTIKEL