Osterlandschaft am Stefansplatz

+
Der traditionelle Osterschmuck am Stefansplatz hat dieses Jahr den Bergbau zum Thema.

Was in Wasseralfingen alles auf die Beine gestellt wird und wie vor fast 20 Jahren eine wunderbare und lieb gewordene Tradition entstand. Von Jürgen Eschenhorn

Aalen-Wasseralfingen

Ein echter Hingucker ist wieder die gestern aufgebaute traditionelle Osterlandschaft am Stefansplatz.  Eine Gruppe von neun Damen und zwei Herren um den GHV-Vorsitzenden Thomas Augustin hat mit zahllosen bunt bemalten Plastikeiern und Blumen eine bunte Landschaft gestaltet.

Mittelpunkt ist dieses Jahr ein Plätzchen, bepflanzt mit vielen bunten Osterblumen, zwei großen bunten Eiern und einer alten Bergbau-Lore, die vom Osterhasen geschoben wird. Dazu wurden Girlanden an den Bögen der Treppenaufgänge und den Geländern zur Stefanskirche befestigt. Unterstützt wurden sie von Thomas Augustin, Inhaber eines Gartenbaubetriebs, mit Erde und Pflanzen, und Sabine Grimm von der Stadtgärtnerei.

Tradition seit 2004

Seit 2004 wird die Tradition jedes Jahr in Wasseralfingen gepflegt, damals angeregt von Inge Willing. Schnell waren einige Frauen dabei,die Ideen sammelten und vor allem Eier bemalten. 2005 erfolgte dann, schonunterstützt vom Bezirksamt, der erste Aufbau – und jede Menge Lob. Was Ansporn war. Waren es zunächst „echte“ Eierschalen, wechselte die Gruppe später auf Kunststoffeier. „Anfangs wurde öfter die Festigkeit der Eier getestet“, schmunzelt Inge Willing. Seit einigen Jahren hat Veronika Rieger die Organisation der Aktion übernommen. Sie kann sich weiter auf einen festen Stamm an älteren Damen und einiger Herren für die schwereren Arbeiten verlassen.

In den vergangenen Jahren wurden keine neuen eier mehrbemalt, man verfügt über einen festen Bestand von rund 5000 Stück. Sie werden im Vorfeld kontrolliert und wenn beschädigt, repariert. Erfreut sind sie, dass am kommenden Sonntag wieder ein Ostermarkt am Stefansplatz stattfindet und da die Dekoration ein Teil sein wird. Stehen bleiben soll das Arrangement mindestens bis zum Weißen Sonntag.

Anfangs wurde öfter die Festigkeit der Eier getestet.“

Inge Willing, Mit-Initiatorin Ostermarkt

Zurück zur Übersicht: Wasseralfingen

Mehr zum Thema

Kommentare