Schönheitschirurgie in der Wasseralfinger Arztpraxis Dr. Zimmerer

+
Das Praxisschild hängt erst seit wenigen Tagen: Dr. Jutta Carolina Zimmerer eröffnet an diesem Montag im Erdgeschoss ihres elterlichen Wohnhauses in der Wasseralfinger Urbanstraße die Privatpraxis „Z-Aestethics“
  • schließen

Nach zwölf Jahren Leerstand kommt Leben in die ehemalige Zahnarztpraxis in der Urbanstraße 17. Was Dr. Jutta Carolina Zimmerer hier vorhat.

Aalen-Wasseralfingen

Es kommt wieder Leben in die ehemalige Zahnarztpraxis Dr. Zimmerer in der Wasseralfinger Urbanstraße: An diesem Montag eröffnet Dr. Jutta Carolina Zimmerer hier, im Erdgeschoss ihres elterlichen Wohnhauses, ihre Privatpraxis „Z-Aesthetics“ für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie.

Zwölf Jahre stand die ehemalige Zahnarztpraxis in der Urbanstraße 17 leer. 1949 hatte der Großvater von Dr. Jutta Zimmerer, Dr. Anselm Zimmerer, den Grundstein für die Zahnarztpraxis gelegt, die sein Sohn Dr. Hans-Peter Zimmerer von 1972 bis zu seinem Ruhestand 2010 weiterführte.

„Ich freue mich sehr, dass die Arztpraxis jetzt wieder beseelt wird“, strahlt dessen 37-jährige Tochter Dr. Jutta Carolina Zimmerer, die sich schon sehr früh für eine Karriere als Chirurgin entschieden hatte.

In den vergangenen Monaten waren die Handwerker in den Räumen der ehemaligen Zahnarztpraxis zugange, haben Wände herausgeschlagen, Türen versetzt und Barrierefreiheit hergestellt. Entstanden sind ein Behandlungszimmer, ein Eingriffsraum, eine Personalraum, Warteraum, Anmeldung und eine barrierefreie Toilette.

Hier, in ihrer Privatpraxis mit Blick hinaus in den Garten, will Dr. Jutta Zimmerer kleinere Eingriffe vornehmen, die in sterilem Umfeld möglich sind, beispielsweise Facelifting, Schnappfinger-Operationen oder OPs von kleineren Hauttumoren im Gesicht. Für „größere Sachen“ wie Fettabsaugungen, Operationen des Karpaltunnel-Syndroms oder für Oberlidstraffung hat sie im medizinischen Dienstleistungszentrum am Ostalb-Klinikum einen OP angemietet. Stationäre Belegbetten hat sie zudem an der St.-Anna-Virngrundklinik Ellwangen. Vorerst einmal im Monat hat sie dort einen OP-Tag angemeldet, etwa für Brustvergrößerungen und -verkleinerungen, für Bauchstraffungen, Oberschenkel- und Oberarmstraffungen.

Darüber hinaus arbeitet die Wasseralfingerin zwei Tage im Monat bei Prof. Dr. Marco Siech in der Adipositas Chirurgie des Ostalb-Klinikums. „Dort operiere ich Bauchdeckenstraffungen nach Gewichtsabnahme.“

Bereits vor ihrem Abitur 2003 am Ernährungswissenschaftlichen Gymnasium in Aalen hatte sie ein mehrwöchiges Pflegepraktikum am SRH Fachkrankenhaus Neresheim absolviert, der Fachklinik für Patienten mit schweren Hirnschädigungen. „Mich hat die herausfordernde Arbeit der Ärzte und Pflegekräfte dort sehr beeindruckt“, erinnert sich die 37-Jährige.

Nach ihrem sechsjährigen Medizinstudium in Freiburg und Promotion hatte sie ihre erste Stelle im Zentrum für Schwerbrandverletzte des Marienhospitals in Stuttgart. „Ich war nicht geschockt, vielmehr fasziniert, wie man diesen Menschen helfen kann. Damit sie - auch vom äußeren Erscheinungsbild her - wieder ein weitgehend normales Leben führen können.“

Es folgten drei Jahre in der Allgemeinchirurgie des Marienhospitals. Dann der Wechsel ins Karl-Olga-Krankenhaus, in die Klinik für Hand- und Plastische Chirurgie. Im Anschluss arbeitete Dr. Jutta Zimmerer drei Jahre als Assistenzärztin Plastische Chirurgie in Offenburg, 2017 hatte sie ihren Facharzttitel in der Tasche. Zuletzt war Jutta Zimmerer drei Jahre als Oberärztin an der Klinik für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie des DIAK Klinikums in Schwäbisch Hall tätig.

Ein Porträt über Dr. Jutta Carolina Zimmerer lesen Sie im Laufe des Dienstag online unter www.schwaepo.de und am Mittwoch in der Printausgabe der SchwäPo.

Ich freue mich sehr, dass die Praxisräume meines Vaters und Großvaters wieder beseelt werden.

Dr. Jutta Carolina Zimmerer, Fachärztin für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie

Zurück zur Übersicht: Wasseralfingen

Kommentare