Sternsinger erwirken über 30 000 Euro

  • Weitere
    schließen
+
Klein und Groß halfen, die Briefe auszutragen.

Die Wasseralfinger Sternsinger waren im Coronajahr kreativ und überaus erfolgreich unterwegs.

Aalen-Wasseralfingen. Im Corona-Lockdown zeigten sich die Wasseralfinger Sternsinger kreativ und verteilten den Segensaufkleber mit einem Brief an alle Haushalte. Ein enormer Aufwand: Denn bei etwa 6000 Haushalten hieß das, entsprechend viele Umschläge zu bestücken und zu verteilen. Alle langjährigen Sternsinger und die Ministranten halfen die Briefe auszutragen. Insgesamt kamen 47 Jugendliche und Familien zusammen, die bis Ende Dezember die Neujahrsbotschaften verteilt haben. Zudem wurden Spendendosen in Geschäften, Bäckereien und Apotheken aufgestellt. Und über 100 gebastelte Sterne erhielten die Bewohner des Altenheims Marienhöhe.

Im Corona-Jahr haben die Wasseralfinger Sternsinger zudem ihre Aktion "Sternsinger vor Ort". In einen Anhänger neben der Stephanuskirche konnten kontaktlos Lebensmittelspenden gelegt werden. So freute sich der Tafelladen Mitte Januar über 491 Kilo Lebensmittel, beispielsweise 156 Kilo Nudeln, 27 Kilo Kaffee und vieles mehr.

Die Wasseralfinger Sternsinger freuten sich über jede Menge positiver Rückmeldungen. Bei der Sternsingeraktion kamen 25 232,30 Euro zusammen. Zusammen mit den Geldern von Fasching und Zuleistungen der Kirchengemeinde St. Stephanus konnten die Wasseralfinger Sternsinger 30 343,30 Euro an das Kindermissionswerk überweisen.

Zurück zur Übersicht: Wasseralfingen

WEITERE ARTIKEL