Stille Auktion: Kirchengemeinde versteigert Schätze

+
Derzeit noch Baustelle: Das künftige evangelische Gemeindezentrum neben der Magdalenenkirche in Wasseralfingen.

An diesem Mittwoch, 20. April, startet die Angebotsfrist, die bis zum 8. Juni offengehalten ist.

Aalen-Wasseralfingen. Der Neubau des neuen Gemeindezentrums bei der Magdalenenkirche sowie die Platzgestaltung nehmen Konturen an. Die Gemeinde befindet sich im Aufbruch – die Pandemie hat 2021 einiges gebremst.

„Mit neuen Ideen und Aktionen soll das Gemeindeleben jetzt sichtbarer gemacht werden“, heißt es seitens des Bauausschusses des Kirchengemeinderats. Am 25. September 2022 werde das Gemeindezentrum eingeweiht. Davor steige eine stille Auktion, bei der gut ein Dutzend Gegenstände gegen ein schriftlich und verdeckt eingereichtes Gebot abgegeben werden.

Sichtung der Gebote am 8. Juni

Wie der Bauausschuss des Kirchengemeinderats weiter informiert, startet an diesem Mittwoch, 20. April, die Angebotsfrist, die bis zum 8. Juni 2022 offengehalten ist. Am Samstag, 7. Mai, besteht im evangelischen Gemeindehaus in der Bismarckstraße die Möglichkeit zur Begutachtung der bislang „vergessenen Schätze“. Per E-Mail an pfarramt.wasseralfingen-huettlingen-2@elkw.de oder per Brief ans Gemeindebüro können „stille“ Gebote für die Gegenstände abgegeben werden. Am 8. Juni werden sie allesamt gesichtet und die Gegenstände an die Höchstbietenden verkauft.

Um welche Auktionsstücke es sich handelt: Zuvorderst ist das Aquarellgemälde „Blühender Apfelbaum“ des Kressbronner Künstlers Leo Schobinger. Ein Mindestgebot von 356 Euro wurde festgelegt.

Ein Marc Chagall-Druck „Mère et enfant devant Notre-Dame“ für mindestens 62,40 Euro sowie ein Sieger Köder-Kunstdruck „Das Hühnerwunder“ für mindestens 37,70 Euro finden sich ebenso wie SHW-Kunstguss-Stücke (Fuhrwerk-Relief, Paar-Plakette, Wildschweinfigur) oder eine Minibar im Retro-Stil aus den 1960er Jahren unter den gehobenen „Schätzen“. Sammler-Puppen mit Porzellankopf, Rosenthal-Vase, Gedenkprägungen aus Meissner Porzellan oder eine Albert-Schweitzer-Medaille runden das Angebot ab.

Spendenlauf am 3. Juli: Aber die Stille Auktion ist nur eine Idee. Im Fundraising-Team sprießen bereits weitere. Am Sonntag, 3. Juli, findet ein Spendenlauf um die katholische Stephanuskirche statt. Damit soll die Verbundenheit und die Ökumene zur katholischen Schwestergemeinde betont werden und ein kleines Fest entstehen. Fundraising soll also nicht nur das profane Einsammeln von Geldern sein – es soll Begegnungen schaffen und eine lebendige Gemeinde zeigen.

„Wir sind sehr dankbar, dass in den vergangenen Monaten bereits rund 48 000 Euro für den Neubau des Gemeindezentrums gespendet wurden. Wir wollen die Chancen, die das neue Domizil für die Gemeindearbeit bietet, nach der Einweihung nutzen“, sagt Pfarrer Uwe Quast.

Die Planungen für die Einweihung am 25. September dieses Jahres sind angelaufen. Im Mai wird der Kirchengemeinderat an einem Klausurtag daran weiterarbeiten.

Kita eröffnet im Herbst

Die Kindertagesstätte Regenbogen wird bereits am 24. Juli 2022 von der Bismarckstraße Abschied nehmen und nach den Sommerferien im Neubau zwischen Wilhelm- und Karlstraße starten.

Ein Tagesordnungspunkt für den Herbst steht bereits fest: Pfarrer Stephan Stiegele soll mit Kleingeld aufgewogen werden. Spätestens dann können die neuen Räume des Kindergartens und der Gemeindesaal in Augenschein genommen werden.

Fragen zur Stillen Auktion beantwortet Pfarrer Stephan Stiegele, Telefon 07361 99715-12, pfarramt.wasseralfingen-huettlingen-2@elkw.de .

Zurück zur Übersicht: Wasseralfingen

Mehr zum Thema

Kommentare