Super Stimmung im neuen Spieselbad

  • Weitere
    schließen
+
Endlich! Das Wasseralfinger Spieselbad hat wieder offen und alles funktioniert prima. Wie viele andere auch hatte Marlon Hadrysiewicz (11) so richtig Spaß am Sprungturm.
  • schließen

Das Wetter und auch ein wenig die komplexen Zugangsbedingungen unter Corona-Bedingungen dämpften allerdings am ersten Öffnungstag die Besucherzahlen.

Aalen-Wasseralfingen

Am Donnerstag öffnete das Spieselbad das erste Mal in dieser Saison. „Endlich!“, freuen sich die die Besucher und sind froh, im beliebten Spieselbad wieder ihre Bahnen ziehen zu können. Rutsche und Sprungturm locken dazu die jüngere Generation.

Das Bad selbst strahlt im neuen Glanz. Mit Baubeginn im Herbst 2019 wurden unter anderem die Außenanlagen umfassend erneuert und dazu das ganze Wegesystem barrierefrei gestaltet. Saniert wurden auch das Hauptgebäude mit modernem Kiosk, die Bewirtungsterrasse und vieles mehr.

Soweit so prima: Endlich ließen es auch die Corona-Bestimmungen wieder zu und gestern war der lang ersehnte erste Badetag. Rund 170 Besucher nutzten dabei das der Pandemie geschuldete eingeschränkte Angebot am frühen Donnerstagnachmittag beim „zweiten Slot“.

„Super. Ich bin im Glück. Normalerweise gehe ich ins Hirschbach. Aber da es zu ist, komme ich hierher“, sagt eine Frau aus Aalen am Ausgang während schon die ersten schweren Regentropfen fallen.

„Das alte Spieselgefühl ist wieder da. Die Buchung war kein Problem“, freut sich Elisabeth Leßle aus Wasseralfingen mit Tochter Maja. Und für eine Familie viel der Öffnungstag auf einen ganz besonderen Tag. Birgit Warenthen aus Ellwangen erklärt: „Wir sind froh, dass wir ins Freibad können. Meine Tochter hat Geburtstag und da wollten wir wieder mal etwas Besonderes machen.“

Die Eintrittsregeln ins Bad unter Corona-Bedingungen

Zur Erläuterung: Rein darf man ins Bad nur bei Erfüllung eines der drei G: genesen, geimpft oder getestet. In diesem Jahr kann man dazu jeweils drei Stunden in drei verschiedenen zeitlichen „Slots“ zwischen 8.30 und 18.30 buchen. Dazu gibt es noch einen kürzeren Slot mit Abendtarif. Zwischen den Slots gibt es jeweils ein halbe Stunde Desinfektionszeit.

400 Besucher dürfen bei den langen Slots ins Bad, am Abend dann nur noch 125.

Warum das so ist, erklärt Stadtwerke Bäderchef Reinhold Michelberger: „Ins Bad könnten laut Verordnung noch mehr Besucher. Aber man will ja auch ins Wasser und wir müssen deshalb diese Begrenzung mit berücksichtigen. So rechnen wir bei drei Stunden Aufenthalt eine Stunde Wasserzeit und kommen so auf 400 Besucher pro Slot“.

Das alte Spieselgefühl ist wieder da.“

Elisabeth Leßle, Badegast

Klingt ein wenig kompliziert. Funktionierte aber in der Praxis ganz hervorragend. Wie eigentlich alles an diesem ersten Tag im neuen Spieselbad: „Das war schon spannend. Neben den Bestimmungen auch zu sehen, wie das neue E-Ticket-System ankommt“, ist Michelberger genauso erleichtert wie Badbetriebsleiter Holger Rathgeb.

Das Spieselbad hat wieder offen und alles funktioniert prima. Fehlt nur noch ein wenig mehr Sonnenschein und Wärme.   

Was es zu beachten gilt: Das neue E-Ticket-System meldet gleichzeitig auch die Kontaktdaten an das Gesundheitsamt. Deshalb muss bei Nutzung der normalen Kasse die ganze Datenmenge händisch eingegeben werden und das dauert. Auch kann es passieren, dass man oben an der Kasse steht und die Kapazität ist erreicht. Dann war die Fahrt umsonst.

Besser also: Vorab über den Online-Shop der Stadtwerke unter www.sw-aalen.de ein E-Ticket buchen und dann muss eigentlich nur noch das Wetter mitspielen.

Das Spieselbad hat wieder offen und alles funktioniert prima. Fehlt nur noch ein wenig mehr Sonnenschein und Wärme.   
Das Spieselbad hat wieder offen und alles funktioniert prima. Fehlt nur noch ein wenig mehr Sonnenschein und Wärme.   

Zurück zur Übersicht: Wasseralfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL