Wasseralfingen feiert wieder

+
An diesem Wochenende steigen die 49. Wasseralfinger Festtage nach zwei Jahren coronabedingter Pause.
  • schließen

An diesem Wochenende steigen die 49. Wasseralfinger Festtage nach zwei Jahren coronabedingter Pause. Was alles geboten ist – ein Überblick in Zahlen.

Aalen-Wasseralfingen. Es wird wieder gefeiert in Wasseralfingen. Nach zwei Jahren coronabedingter Pause beginnen an diesem Donnerstag die 49. Wasseralfinger Festtage. Bis Sonntag gibt es ein vielfältiges Programm mit Kunst, Sport, Kultur, Jahrmarkttreiben, kulinarischen Genüssen und viel Musik. „Zwei Jahre lang haben wir mit Lesungen überbrückt, aber das ist natürlich kein Ersatz“, freut sich Armin Peter, Vorsitzender des Stadtverbands Sport und Kultur, dass es nun wieder losgeht. Vor allem freut er sich für die Vereine, die mit ihren Ständen endlich wieder Geld in die Vereinskasse spülen können.

Im Programm gibt es einige Neuheiten. Nun muss nur noch das Wetter mitspielen. Ein Überblick über das Fest in Zahlen:

2 Bühnen sind aufgebaut: die Hauptbühne am Stefansplatz, auf der am Freitag, ab 20 Uhr, das Falkensturz-Echo rockt. Am Samstagabend tritt „Foolproof“ dort auf. Die zweite Bühne steht in der Wilhelmstraße. Hier macht am Freitagabend der Musikverein Hüttlingen den Auftakt, am Samstag spielen ab 18 Uhr „Die flotten Härtsfelder“ auf. Zum Ausklang des Festes erklingt am Sonntag, 22 Uhr, die Abendserenade der SHW Bergkapelle.

630 Mitwirkende führt der Stadtverband insgesamt in seinem Programm auf. Darunter sind allein Musizierende aus acht Musikvereinen, Kapellen und Bands.

12 Gruppen aus sechs Vereinen aus Wasseralfingen und Hüttlingen gestalten das Programm auf den Bühnen. Die Besucher dürfen sich unter anderem freuen auf Showtanz, Akrobatik, Vorführungen fernöstlicher Kampfkunst sowie Cheerleading und Guggenmusik.

2 Schulen gestalten das Bühnenprogramm mit: Die Karl-Kessler-Schule mit Schulorchester und Schulband sowie die Braunenbergschule mit ihrem Schulchor.

17 Wasseralfinger Vereine bewirten mit Speisen und Getränken. Man bemühe sich um moderate Preise, heißt es seitens der Veranstalter.

10 Jahre Aalener Künstlerkollektiv. Aus diesem Anlass gibt es eine Kunstausstellung unter dem Titel „vorort“. Vernissage ist an diesem Donnerstag, 19.30 Uhr, in der Museumsgalerie im Bürgerhaus. Armin Peter: „Wir sind dem Bund für Heimatpflege sehr dankbar, dass er die gesamte Organisation dieser Ausstellung übernimmt.“

10 Buden und Fahrgeschäfte locken von Freitag bis Sonntag im Vergnügungspark am Karlsplatz.

1 Über diese Premiere freut sich Armin Peter besonders: „Zum ersten Mal ist auch der Wasseralfinger Jugendtreff mit einem eigenen Programm mit im Boot.“ Am Freitag von 12 bis 22 Uhr und am Samstag von 15 bis 21 Uhr werden am Feuerwehrhaus Spiele angeboten wie Fußball, Streetball und Bogenschießen. DJ’s legen auf, es gibt Essen und Getränke.

350 Mädchen und Jungen aus den Grundschulklassen der Schlossschule, der Karl-Kessler-Schule und der Braunenbergschule feiern am Freitag Kinderfest. Los geht’s um 10 Uhr im Spiesel. Für die Klassen 1 und 2 gibt es auf dem Spieselgelände eine Spielstraße, für die Klassen 3 und 4 im Stadion. Am Ende steht statt des traditionellen Luftballonwettbewerbs diesmal gegen 12 Uhr ein blau-gelber Friedens-Flashmob. Blau-Gelb sind nicht nur die Farben der Ukraine, sondern stehen auch für Wasseralfingen.

Was außerdem lockt:

Ökumenischer Gottesdienst ist am Sonntag von 10.30 bis 11.30 Uhr auf dem Stefansplatz. Anschließend gibt es Grußworte von Ortvorsteherin Andrea Hatam, OB Frederick Brütting und Uwe-Armin Peter, Vorsitzender des Stadtverbands Sport und Kultur. Für Musik sorgt die SHW Bergkapelle, die anschließend zum Frühschoppenkonzert aufspielt. 

Verkaufsoffener Sonntag: Zwischen 13 und 18 Uhr darf nach Herzenslust gebummelt, gestöbert und gekauft werden. Die Wasseralfinger Geschäfte des Gewerbe- und Handelsvereins öffnen zum verkaufsoffenen Sonntag.

Sicherheitskonzept: Erstmals gibt es für den Veranstalter des Festes, den Stadtverband Sport und Kultur, die Auflage, das Sicherheitskonzept der Stadt Aalen umzusetzen. Dabei geht es unter anderem um Rettungswege, die freigehalten werden müssen. Deshalb bekam der eine oder andere Stand oder ein Fahrgeschäft einen neuen Platz.

Das ausführliche Programm mit allen Terminen ist unter anderem in der Wochenpost zu finden.

Zurück zur Übersicht: Wasseralfingen

Kommentare