Wie die Union Wasseralfingen in ihrer spielfreien Zeit hilft

  • Weitere
    schließen
+
-
  • schließen

Der Blutbedarf steigt, die Reserven sind knapp. Zusammen mit dem DRK und dem Blutspendedienst ruft die Union Wasseralfingen zur Spende auf.

Aalen-Wasseralfingen

Wir legen uns hin, damit andere wieder aufstehen können", lautet das Motto der Union Wasseralfingen in Sachen Blutspenden. "Unsere Union Wasseralfingen will die spielfreie Zeit nutzen, um etwas Gutes zu tun", sagt Daniel Kurz, Vorstand der Viktoria Wasseralfingen und Mitglied des Lenkungskreises der Union.

Zusammen mit dem Blutspendedienst Baden-Württemberg / Hessen und dem DRK-Verband Wasseralfingen (Deutsches Rotes Kreuz) plant die Union eine Blutspendeaktion am Montag, 13. Juli. "In den Medien wurde immer wieder über den aktuellen Mangel an Blutspenden berichtet – da war für uns diese Aktion naheliegend", meint Kurz.

Die Aktion der Kicker ist am Montag, 13. Juli, in der Sporthalle am Schäle von 14 bis 19.30 Uhr. Doch nicht nur aktive Fußballer dürfen sich zur Ader lassen. "Der Termin ist natürlich für alle anderen Blutspender offen und soll nicht nur für die Union Wasseralfingen stattfinden", erklärt Kurz. Neben den aktiven Fußballern möchte der Verein seine volljährigen Jugendspieler sowie ihre Alten Herren motivieren an der Aktion teilzunehmen. Ebenso eingeladen sind der DJK Wasseralfingen, der SV Wasseralfingen und der Viktoria Wasseralfingen. Auch andere Wasseralfinger Vereine sind eingeladen, Blut zu spenden.

Was zu beachten ist: Wegen der Coronapandemie gilt es aber einige Dinge zu beachten: Spender müssen volljährig sein. Erstspender sollten nicht älter als 65 Jahre sein. Das maximale Spendenalter liegt laut DRK bei 73 Jahren. "Die Leute, die zur Risikogruppe gehören sind ausgeschlossen", erklärt Kurz.

Man kann seinen Termin frei auswählen.

Daniel Kurz Vorstand Viktoria Wasseralfingen

Anmelden zur Blutspende: Als Ziel hat sich die Union Wasseralfingen 400 Spender gesetzt. Damit das klappt, hoffen sie, dass viele Stammspender zur Aktion erscheinen. Einfach in der Sporthalle am Schäle aufkreuzen, können sie allerdings nicht. Termine müssen vorher vereinbart werden. Dabei seien die Organisatoren allerdings flexibel. "Man kann seinen Termin frei auswählen", verspricht Kurz. Allerdings warnt er vor: Ab 18.30 Uhr seien die Kicker der Union Wasseralfingen eingeplant, "als Trainingseinheit", scherzt er. Um diese Zeit sei es schwierig, Wunschtermine zu vereinbaren. Ansonsten gebe es noch genügend Termine. "Es sind auf jeden Fall noch welche zu haben."

Terminreservierung online: Spender können sich online unter terminreservierung.blutspende.de/m/wasseralfingen-sporthalle-am-schaele oder über den QR-Code für die Aktion anmelden.

Die Idee für die Aktion kam den Unionern wegen der coronabedingten Spielpause. Um sie auf die Beine zu stellen, bekamen die Kicker Unterstützung vom Wasseralfinger DRK-Ortsverband und dem Blutspendedienst Baden-Württemberg/Hessen. Die Zusammenarbeit mit dem DRK-Vorstandsvorsitzenden Klaus Weber und Claudia Kersting vom Blutspendedienst war super, sagt Kurz. Die Aktion soll ein Startschuss für mehr gemeinnützige Arbeit seitens der Union sein.

"Wir haben eine gesellschaftliche Verantwortung gegenüber unseren Mitgliedern der drei Mitgliedsvereine sowie unseren Mitmenschen." Weitere Blutspendeaktionen sollen folgen.

Montag, 13. Juli, ist die Blutspendeaktion der Union Wasseralfingen. Mit dem QR-Code man sich anmelden.

Zurück zur Übersicht: Wasseralfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL