Neuesvom Spion

Wegelagerei

+
Neues vom Spion

+++ Wegelagerer +++ Gerry-Weber +++ Grüne Mitte +++

Der Spion hält sich ja an Geschwindigkeitsvorgaben - auch weil er als Schwabe dafür bekannt ist, dass er sein Kleingeld ungern modernen Wegelagerern in den Rachen wirft. Dennoch pochte sein Herz kurzzeitig bis zum Hals, als er am Samstagvormittag zur besten Einkaufszeit einen städtischen Blitzer unter den Arkaden eines namhaften Modegeschäfts an der Aalener Bahnhofstraße entdeckte. Zum Glück aber war der Spion auf der gegenüberliegenden „blitzerfernen“ Straßenseite unterwegs. Im Nachhinein hat er vernommen, dass ein Kunde des Modehauses den Ordnungshütern den Marsch geblasen haben soll. Denn die hatten ihr Gerätle nicht auf öffentlichem, sondern auf dem Privatgrundstück des Modehauses aufgestellt. Ohne den Eigentümer gefragt zu haben. Jetzt fragt sich der Spion: Wer verhängt jetzt eigentlich der Stadt ein Bußgeld wegen unrechtmäßiger Wegelagerei? UW

Was dem Spion noch aufgefallen ist: Das Gerry-Weber-Geschäft im Aalener Mercatura schließt. „Danke für ihre Treue“, steht auf Plakaten, auf denen der 26. September als letzter Geschäftstag angegeben wird. Nachdem Modefilialist Gerry Weber sich bereits vor drei Jahren aus Ellwangen zurückgezogen hat, steht nun auch das Aus für das Aalener Geschäft der Gruppe an. Gerry Weber hat eine Insolvenz (2019) hinter sich, hat sich Medienberichten zufolge wieder berappelt. jhs

Die Grüne Mitte ist noch nicht grün. Das beobachtete der Spion beim Rundgang mit Erstem Bürgermeister Steidle auf dem Stadtoval. Orange ist dafür vorhanden. Spielgeräte sind in dieser Farbe gestaltet. Ein Stadtrat habe ihm vorgeworfen, dass das eine CDU-Farbei sei, erzählte Steidle, der CDU-Mitglied ist. Er betonte, dass aber es nur darum gegangen sei, eine „witzige, fröhliche, junge Farbe“ zu wählen. Wer ist wohl der Stadtrat gewesen? Norbert Rehm hob nur ganz unschuldig die Hände und sagte: „Ich bin nicht für alles verantwortlich.“ ks

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare